26.11.2020 - 18:29 Uhr
WiesauOberpfalz

Internet hakt: Vodafone sucht in Tirschenreuth nach "Rückwegstörer" als mögliche Ursache

Vodafone berichtet am Donnerstag von zwei Internet-Störfaktoren im Landkreis. Das Problem in Wiesau konnte dabei schneller gelöst werden als die Ausfälle in Tirschenreuth. Dort bremst ein sogenannter "Rückwegstörer" den Empfang aus.

Auch am Donnerstag noch berichten Vodafone-Kunden aus dem Landkreis von Beeinträchtigungen. Diesmal seien allerdings Internet und Festnetz betroffen.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Eine überregionale Störung im Mobilfunknetz sorgte schon am Montagnachmittag für stumme Telefone in der Region. Nicht nur bei Telefonaten, auch bei der Internetnutzung über Mobilfunkgeräte kam es zu sporadischen, aber zeitweise länger anhaltenden Einschränkungen.

Auch am Donnerstag noch berichten Vodafone-Kunden aus dem Landkreis von Beeinträchtigungen. Diesmal seien allerdings Internet und Festnetz betroffen. Schon seit mehreren Wochen käme es immer wieder sporadisch zu Einschränkungen, so ein betroffener Kunde aus Wiesau.

Auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien erklärt Vodafone-Konzernsprecher Volker Petendorf, dass es keinen Zusammenhang zwischen den Ausfällen am Montag und den Problemen am Ende der Woche gibt. Auch eine überregionale Störung im Landkreis liege nicht vor. Nach einer Messung konnten laut Mobilfunkanbieter zwei Problemherde ausgemacht werden.

In Wiesau kam es am Donnerstagvormittag zwischen 7.45 und 11.41 Uhr wegen einer defekten Weiche - das Signal konnte nicht weitergeleitet werden - zu einer Störung. Insgesamt 368 Haushalte, die an diesen Kabelstrang angeschlossen sind, waren vom Netz abgeschnitten, teilt Petendorf mit. Vodafone-Mitarbeiter konnten das defekte Bauteil ausfindig machen und austauschen.

Laut Sprecher sind dem Konzern zudem sporadische Störungen in Tirschenreuth bekannt. Ursache sei ein sogenannter "Rückwegstörer". Dies können veraltete Geräte sein, etwa VHS-Rekorder oder Babyphone, sowie Geräte, die nicht für den Gebrauch in Deutschland geeignet sind. Immer wenn dieses Gerät in Gebrauch ist, stört es das Signal der Nachbarn. Betroffen hiervon sind 319 Haushalte. "Den Verursacher ausfindig zu machen, ist schwierig", sagt Petendorf, zumal der "Rückwegstörer" nicht am Vodafone-Netz angeschlossen ist. Mittlerweile wisse der Konzern, welcher Kabelstrang betroffen ist. Der Anbieter versuche nun, den Störer ausfindig zu machen und ihn auf das Problem hinzuweisen, erklärt Petendorf. Der Störer mache das in den meisten Fällen nicht mutwillig, ihm sei einfach nicht bewusst, dass eines seiner Geräte für schlechten Empfang in der Nachbarschaft sorgt, berichtet der Konzernsprecher weiter. Die Bundesnetzagentur ziehe jährlich massenweise verschiedenste, veraltete "Rückwegestörer" aus dem Verkehr.

Eine Störung sorgte am Montag für stumme Telefone rund um Kemnath

Kemnath
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.