21.09.2021 - 15:57 Uhr
WiesauOberpfalz

Junger Fahrer und Jugendlicher nach schwerem Unfall unverletzt

Auf der Autobahn A93 bei der Anschlussstelle Wiesau ereignete sich am Montag ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei junge Insassen eines völlig zerstörten Autos blieben dabei unverletzt.

Ein schwerer Unfall hat sich am Montag auf der Autobahn A93 bei der Anschlussstelle Wiesau ereignet.
von Externer BeitragProfil

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag auf der Autobahn A93 nahe der Anschlussstelle Wiesau. Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Tirschenreuth war mit seinem neuwertigen Tesla in Richtung Regensburg unterwegs und befuhr den freien linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit. Gegen 15.35 Uhr, kurz vor der Anschlussstelle Wiesau, wechselte ein anderer Pkw knapp vor dem Tesla von der rechten auf die linken Spur, um einen Lkw zu überholen. "Ob er den mit hoher Geschwindigkeit von hinten kommenden Tesla übersah oder dessen Geschwindigkeit unterschätzte, ist bislang nicht bekannt", schreibt die Verkehrspolizei Weiden in ihrem Bericht.

Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich der Tesla-Fahrer ruckartig nach rechts aus. Hierbei geriet der Wagen in den Grünstreifen, wo er gegen das Ausfahrtschild prallte, welches aus der Verankerung gerissen wurde. Anschließend schleuderte das Auto wieder zurück auf die Fahrbahn und prallte nach circa 100 Metern gegen die Mittelschutzplanke, wo es total zerstört zum Stehen kam.

"Wie durch ein Wunder konnten der Fahrer sowie sein 13-jähriger Beifahrer nahezu unverletzt aus dem Fahrzeug steigen", heißt es im Polizeibericht weiter. Vorsorglich wurden die beiden ins Klinikum Weiden gebracht.

Der Unfallverursacher, welcher den Unfall laut Polizei mitbekommen haben müsste, setzte seine Fahrt fort. Weil das Unfallgeschehen von einer sogenannten Dashcam des Tesla-Fahrers aufgezeichnet wurde, ist vom Pkw des Unfallverursachers das Kennzeichen bekannt. Es handelt sich um einen Wagen mit tschechischer Zulassung. Zur Feststellung des Fahrers hat die Verkehrspolizeiinspektion Weiden bereits über das gemeinsame Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei in Schwandorf ein Ermittlungsersuchen an die tschechischen Behörden gerichtet.

An dem erst drei Tage zuvor zugelassenen Tesla dürfte laut Polizei Totalschaden in Höhe von rund 57 000 Euro entstanden sein. Der Schaden an der Leitplanke und am Verkehrsschild wird auf circa 3000 Euro geschätzt. Für die Unfallaufnahme war die linke Fahrspur gesperrt, der fließende Verkehr wurde von der Feuerwehr Mitterteich an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Polizei Waldsassen zieht Staplerfahrer aus dem Verkehr

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.