09.03.2020 - 15:52 Uhr
WiesauOberpfalz

Kein Wahllokal im Altenheim wegen Corona-Gefahr

Kein unnötiges Risiko für die Bewohner des Altenheims eingehen wollen die Verantwortlichen. Das öffentliche Wahllokal, das für knapp 800 Stimmberechtigte bisher im "Haus Steinwaldblick" eingerichtet ist, wird verlegt.

Keine Wahlurne im Seniorenpflegeheim: Wegen Corona müssen sich die Wähler im bisherigen Wiesauer Stimmbezirk III umstellen.
von Michaela Kraus Kontakt Profil

Das Wahllokal "Im Tal" am Ortsrand von Wiesau hat sich schon bei einigen Wahlen bewährt. "Am Freitag kam die Mitteilung vom Gesundheitsamt Tirschenreuth, dass ein Seniorenheim wegen der Gefahr der Corona-Ausbreitung nicht zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt werden darf", teilt Thomas Weiß mit. Der Geschäftsleiter der Marktgemeinde musste deshalb handeln: "Jetzt werden die Wahlbezirke 3 und 4 zusammengelegt. Alle, die sonst im Altenheim wählen, können im Mehrzweckhaus Schönhaid ihre Stimme abgeben – oder Briefwahl beantragen. "Wir haben noch Unterlagen nachgeordert. Wenn die Briefwahl bis Freitag 15 Uhr beantragt wird, ist das kein Problem", versichert Weiß.

Wer persönlich am Wahlsonntag seinen Stimmzettel in die Urne werfen will, hat dazu im rund einen Kilometer entfernten Schönhaid Gelegenheit. Dazu wird auch ein Fahrservice eingerichtet: Um 10 und um 14 Uhr steht am 15. März beim Altenheim das Gemeindemobil bereit, um Bewohner des Seniorenhauses und andere Wahlberechtigte zum Mehrzweckhaus und wieder zurück zu bringen.

Entsprechende Informationsbriefe an die betroffenen Wähler wurden am Montag verschickt. Durch den Neuzuschnitt der Stimmbezirke entstanden etwa drei gleich große Bereiche im Wiesauer Gemeindegebiet, informiert der Geschäftsleiter. Im Mehrzweckhaus Schönhaid können am Sonntag theoretisch rund 1200 Wähler abstimmen, wobei sich viele schon im Vorfeld für eine Briefwahl entschieden haben. Wegen der großen Nachfrage wird die Zahl der Briefwahlbezirke von 4 auf 5 erweitert, teilt Thomas Weiß mit: "Die Helfer, die sonst im Altenheim tätig wären, werden ja dafür frei."

Im Blickpunkt:

So wenig Öffentlichkeit wie möglich im Heim

Das Seniorenpflegeheim „Haus Steinwaldblick“ in Wiesau teilt mit, dass die Zugänglichkeit nicht nur am Wahlsonntag eingeschränkt werden muss. „Um jegliche Gefahr einer Ansteckung mit Influenza- oder Corona-Viren für unsere Bewohner und Mitarbeiter von Außen zu vermeiden, bitten wir um Verständnis“, heißt es in einer Mitteilung der Heimleitung.

Demnach werden Termine unter Teilnahme der Öffentlichkeit bis auf weiteres gestrichen. So werden die evangelischen und katholischen Gottesdienste im März nicht stattfinden. Der geplante Tanztee am Donnerstag, 12. März, wird zwar abgehalten, aber nur für die Bewohner des Hauses.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.