26.07.2020 - 09:05 Uhr
WiesauOberpfalz

Weiter lernen und kräftig "Gas geben"

Bei der Abschlussfeier gibt es für die Schüler der GTK 9 und M 10 mehr als nur Zeugnisse. Nicht fehlen dürfen gute Ratschläge und Empfehlungen.

Ihren Abschied von der Mittelschule nahmen die Jugendlichen aus den Klassen GTK 9 und M 10 am Freitagvormittag. Anschließend wurde gefeiert. Das Fest organisierte der Elternbeirat.
von Werner RoblProfil

Statt wie sonst am frühen Abend fand die Abschlussfeier der Mittelschule Wiesau diesmal vormittags statt. Auf die musikalische Umrahmung verzichtete man. Dritter Bürgermeister André Putzlocher überbrachte die Grüße der Marktgemeinde und stellte fest: „Sie sitzen jetzt hier, weil Sie sich schinden konnten. Ich wünsche euch ein glückliches Händchen für die Zukunft.“ Putzlocher mahnte, weiter zu lernen. Ein Grund dafür, am Ball zu bleiben, sei die technische Entwicklung. „Gebt Gas!“, forderte Putzlocher in seiner Ansprache. An anderer Stelle empfahl er, einen Beruf zu suchen, der Spaß macht. „Trotz der schwierigen Zeit wurden gute Ergebnisse erzielt“, gratulierte er zu den Zeugnissen.

Ausgezeichnet kam ein Gesundheitsprojekt an der Mittelschule Wiesau an

Wiesau

Seine Rede würzte Lehrer Lothar Zeidler mit Sinnsprüchen. Der Pädagoge sprach vom „Schulbank drücken“, „manchmal die Flinte ins Korn werfen“ und empfahl: „Habt ein Herz aus Gold, dann war die Schule nicht für die Katz‘“. Humorvoll erinnerten auch die Lehrer Cornelia Heller-Trinks und Thomas Schmidbauer an die vergangenen Monate. „Ich war gerne bei euch“, gestand Schmidbauer.

Eingebunden in den Sprecherreigen waren auch die Schüler Dean Wuttke und die Schülervertreter Julia Tamke und Timo Windrich. Das Trio ließ in den Festakt eigene Gedanken - „ein toller Unterricht“ - einfließen.

Den Unterstützern beim „Mentorendienst“ dankte Elisabeth Kinle. Die Sportpädagogin empfahl, in Bewegung zu bleiben. Kinle betonte: „Achtet selber darauf. Es ist niemand mehr da, der euch auf die Füße tritt.“ Ausgezeichnet, als Klassenbeste, wurden Kazzas Diaa, der aber nicht anwesend sein konnte, Jonas Köppl und Damiani Alessandro. Gefeiert wurde im Pausenhof. Der Elternbeirat hatte auch Luftballons besorgt, um sie als symbolisches „auf Wiedersehen“ auf die Reise zu schicken.

Den Prüfungsbesten Jonas Köppl (rechts) und Damiani Alessandro (links) gratulierte auch Dritter Bürgermeister André Putzlocher (Bildmitte). Kazzas Diaa, der auch zum Kreis der Besten gehörte, war bei der Zeugnisübergabe nicht anwesend.
Den Prüfungsbesten Jonas Köppl und Damiani Alessandro – im Bild von rechts – gratulierte auch Dritter Bürgermeister André Putzlocher (Zweiter von rechts). Kazzas Diaa, der auch zum Kreis der Besten gehörte, konnte der Zeugnisübergabe nicht beiwohnen. Zudem gratulierten Rektorin Andrea Schiml, die Lehrer Thomas Schmidbauer und Lothar Zeidler (von links).
Zu einem bunten Ereignis wurde das Aufsteigen der Luftballons. Die Aktion hatte der Elternbeirat vorbereitet.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.