22.01.2020 - 12:45 Uhr
WiesauOberpfalz

Orientierungsfahrt quer durchs Stiftland

Kaum ins Leben gerufen, feiert die ADAC-Stiftland-Orientierungsfahrt des MSC Wiesau schon ein erstes kleines Jubiläum: Am Samstag, 1. Februar, fällt zum fünften Mal der Startschuss.

Nicht immer ist es einfach, die Fahrtaufgaben richtig zu lösen, so dass es unterwegs immer wieder zu "Begegnungen" kommt.
von Autor GPPProfil

Unter dem Motto "Das bessere Bayern kennenlernen" fanden sich in den vergangenen Jahren immer mehr Orientierungs-Profis und -Anfänger ein, um den Steinwald auf diese Weise zu durchstreifen. Mit Fahrtleiter Manfred Keller steht ein Mann an der Spitze, der sich schon jahrzehntelang im Orientierungssport bewegt, so dass die Teilnehmer mit einer anspruchsvollen Veranstaltung rechnen können. Dreh- und Angelpunkt der 5. ADAC-Stiftland-Orientierungsfahrt ist wieder der Gasthof "Finkenstich" an der B 15 zwischen Mitterteich und Tirschenreuth, wo ab 13 Uhr noch Nennungen abgegeben werden können und die Fahrerbesprechung stattfindet. Ab 15.01 Uhr geht das erste Fahrzeug auf die Strecke. Die Aufgaben bestehen aus Pfeil- und Punktskizzen nach dem BOC-Reglement (Bayerischer Ori-Cup). Zugrunde liegen topographische Karten im Maßstab 1:25 000 der Gebiete Mitterteich, Falkenberg und Waldershof. Das Kartenmaterial wird vom MSC gestellt. Das Nenngeld beträgt 35 Euro. Für 30 Prozent der Starter jeder Klasse gibt es Pokale. www.msc-wiesau.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.