05.11.2019 - 14:30 Uhr
WiesauOberpfalz

Schützenkönige müssen abdanken

Der Schützenverein "Eichenlaub-Lohengrin" kürt in der historischen "Stefflwirtsstube" seine Regenten. Die Proklamation ist ein Höhepunkt im Schützenjahr. Zwei Königsketten wechseln ihre Besitzer.

Die verdienten Sieger und ehemaligen Titelträger rückten bei der Königsproklamation ins Blickfeld. Im Bild (von links) Bürgermeister Toni Dutz, Michael Meier, Marco Sieder, Gauschützenmeister Manfred Zölch, Jannik Spörl, Berthold Meierhöfer, Fabian Stock, Klaus Herneczky und Elisabeth Schuller.
von Werner RoblProfil

Schützenmeister Klaus Herneczky machte es gewohnt spannend. Bereit lagen die Hoheitszeichen in Form von Königsketten, zudem je eine Kirchweih- und Geburtstags-Zufallsscheibe. Auf ihre Besitzer warteten auch der Jugendpokal und die traditionellen Wurstketten. Angekündigt war auch die gewohnte Preisverteilung für die Erfolgreichsten beim Kirchweihschiessen. "Für die Bereitstellung der Sachpreise möchte ich mich bei den Spendern bedanken", betonte der Schützenmeister, und widmete sich, unterstützt von Gauschützenmeister Manfred Zölch, den bisherigen und neuen Schützenkönigen.

Fabian Stock neuer Titelträger

Herneczky kam zum Höhepunkt der Königsproklamation. "Berthold Meierhöfer konnte seinen Vorjahrestitel nicht verteidigen", bedauerte er und ergänzte nach einer kurzen Spannungspause: "Der künftig amtierende Schützenkönig heißt Fabian Stock." Meierhöfer wurde mit der traditionellen Wurstkette getröstet. Nicht anders erging es dem bisherigen Jugendkönig Tilo Friedrich, der ebenfalls abdanken musste. Stellvertretend nahm Gauschützenkönig Marco Sieder die für Friedrich bestimmte Wursttrophäe in Empfang. Den Königsschuss liefert Jannik Spörl ab.

Noch einmal wurde es in der Gaststube spannend. Erwartet wurde die Nennung der neuen Schützenliesl. Den Titel hatte zuletzt Sabine Queck inne. Sie bleibt im Amt und vertritt weiterhin den Schützenverein "Eichenlaub-Lohengrin". Queck war an der Teilnahme verhindert. Die Auszeichnung nahm, stellvertretend für die erfolgreiche Schützin, Elisabeth Schuller entgegen.

Bürgermeister mit Zufallsschuss

Traditionell wurde an den Tagen zuvor auch eine Kirchweihscheibe ausgeschossen. Gestiftet hatte den Preis das frisch vermählte Paar Jana und Torsten Brunhofer. Die Auszeichnung sicherte sich Jannik Spörl. Die noch zu vergebende Zufallsscheibe war ein Geschenk von Bürgermeister Toni Dutz, der 2018 seinen 60. Geburtstag feierte. Dutz war auch gebeten worden, einen Referenzschuss abzugeben, um den Zufallswettbewerb starten zu können. Michael Meier näherte sich seiner Vorgabe am nächsten und gewann.

Gauschützenball

Damit war der Proklamationsabend noch nicht am Ende angelangt. Noch fehlte die Vergabe des Jugendpokals. Diesen sicherte sich Marco Sieder, der Jannik Spörl auf den zweiten Platz schickte.

Beim Gauschützenball am 16. November treten die "gekrönten Häupter" noch einmal in Erscheinung. Ausrichter ist der Schützenverein "Fortuna 1910" Schönhaid. Schützenmeister Herneczky fügte hinzu: "Ich bitte um rege Teilnahme."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.