05.08.2018 - 18:54 Uhr
WiesauOberpfalz

Supermarkt brennt lichterloh [Video]

Großalarm in Wiesau: Am späten Samstagabend brennt der Rewe-Markt in der Egerstraße. Während des Einsatzes kommt es zu einem dramatischen Zwischenfall.

von Martin Maier Kontakt Profil

(rti/lnz) Es war ein Einbruchsalarm, der gegen 22 Uhr die Filialleitung auf den Plan rief, wie es im Polizeibericht heißt. Beim Eintreffen vor Ort stand der Technikraum des Gebäudes in Flammen. Es folgte sofort die Alarmierung der Feuerwehr. Trotz ihres schnellen Eingreifens konnten die Rettungskräfte einen Vollbrand des Marktes nicht verhindern, sehr wohl aber das Übergreifen auf andere Gebäude. "Der Brand ist unter Kontrolle", erklärte Jürgen Meyer, Pressesprecher der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz (ILS), kurz nach Mitternacht.

Video vom Brand des Rewe-Markts

Während der Löscharbeiten kam es im Umfeld des Geschehens zu einem Zwischenfall. Die Rettungskräfte mussten einen 52-jährigen Pressefotografen reanimieren. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er sich schnell wieder erholte. "Mir geht es wieder relativ gut", versicherte er am Sonntagnachmittag gegenüber den Oberpfalz-Medien. Leicht verletzt hatte sich während des Löscheinsatzes noch eine weitere Person.

Einige besorgte Bürger hätten wegen der sehr starken Rauchentwicklung bei der ILS angerufen, so Jürgen Meyer. Da der Rauch aber Richtung Süden (Badeweiher Kipp) zog, "bestand für die Bevölkerung keine Gefahr". Auch Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts mussten nach Wiesau kommen, weil sehr viel Schaummittel eingesetzt wurde.

Zum Brandort geeilt waren die Feuerwehren Wiesau, Fuchsmühl, Friedenfels, Falkenberg, Gumpen, Mitterteich, Schönhaid, Voitenthan, Pechofen und Waldsassen. Auch das Technische Hilfswerk Marktredwitz war vor Ort. Die Leitung des Einsatzes mit rund 170 Brandschützern hatte Kreisbrandrat Andreas Wührl. Die Feuerwehr Tirschenreuth schickte zwei Fahrzeuge nach Mitterteich, um vorsorglich dieses Gebiet abzusichern. Das sei notwendig gewesen, weil so viele Feuerwehrkräfte aus Wiesau und Umgebung am Supermarkt im Einsatz waren.

Mit 35 Einsatzkräften - der Großteil davon ehrenamtlich - war das Rote Kreuz vor Ort, wie Pressesprecher Sven Lehner vom Kreisverband Tirschenreuth berichtete. Rettungswagen kamen aus Mitterteich, Tirschenreuth, Erbendorf, Neustadt/Waldnaab, Windischeschenbach und Röthenbach, außerdem noch zwei Notärzte aus Tirschenreuth und Waldsassen. Als Einsatzleiter des Rettungsdienstes war Manfred Maurer in Wiesau.

Wo können die Wiesauer jetzt einkaufen? Wir haben nachgefragt:

Wiesau

Eine BRK-Unterstützungsgruppe kümmerte sich unter anderem um die Kommunikation an der Einsatzstelle, zwei schnelle Einsatzgruppen Betreuung der Kreisverbände Tirschenreuth und Weiden-Neustadt versorgten die Helfer. Dank örtlicher Metzgereien und Bäckereien konnten sie Wurstsemmeln bereitstellen.

Brandfahnder der Kriminalpolizei Weiden haben die Ermittlungen übernommen. Zur Ursache können noch keine endgültigen Angaben gemacht werden, wie es vonseiten der Polizei heißt. Der Sachschaden wird derzeit auf einen annähernd siebenstelligen Betrag geschätzt.

Information:

Krisengespräche

Bürgermeister Toni Dutz wollte an diesem Montag eigentlich seinen Urlaub antreten, hat ihn aber wegen des Supermarkt-Brandes verschoben. "Wir werden Krisengespräche führen, um schnell Lösungen zu finden", betonte er am Sonntag im Gespräch mit den Oberpfalz-Medien. Man werde alle möglichen Optionen prüfen, um der Marktbetreiber-Familie zu helfen und die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen - auch angesichts der Tatsache, dass der örtliche Netto-Markt im Herbst schließen werde. Kurzfristig müsse etwa ein Ausweichstandort für die Postannahme-Stelle gefunden werden. Dann sei zu klären, wo und wann es mit dem Rewe-Marktbetrieb weitergehen könnte. Einen großen Dank richtet Dutz an die Einsatzkräfte: "Toll, was sie geleistet haben." (lnz)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.