06.09.2019 - 11:33 Uhr
WiesauOberpfalz

Tanzen lernen mit "Temptation"

Ins Wiesauer Ferienprogramm klinkt sich auch „Temptation“ ein. Die Mädchen-Tanzgruppe gibt einen Workshop, um zu zeigen, wie man einen Showtanz einstudiert. Die Premiere gelingt.

Aller Anfang ist schwer. Am Ende des Workshops folgt ein Auftritt vor Publikum.
von Werner RoblProfil

Normalerweise probt "Temptation" (übersetzt "Versuchung") in der Mittelschulturnhalle. Die Mädchen um Astrid Maurer sind bekannt. "Temptation" - oft gebucht - steht für ein buntes Highlight und ist ein begehrter Bestandteil vieler Veranstaltungen. Beim Ferienprogramm aber hat man sich als Trainingsort ausnahmsweise einmal die Dreifachturnhalle ausgesucht. Gekommen sind auch einige andere Mädchen (nach Buben sucht man jedoch vergeblich). Ziel der "Schnupperlehre" im Wiesauer Ferienprogramm ist es, die Arbeit der Tanzgruppe einmal näher vorzustellen und die jugendlichen Gäste ins Training einzubinden. Nachwuchsarbeit gehört - wie bei allen Vereinen - zweifellos auch dazu.

Man muss nicht lange suchen. Schon von draußen hört man die Musik. Leiterin Astrid Maurer gibt nicht nur ihren Schützlingen, sondern auch den Besuchern fachgerechte Anweisungen. Beim Workshop stehen zunächst einfache, aber auch schon etwas anspruchsvollere Schritte auf dem Nachmittags-Lehrplan, der - weil nur wenige Stunden zur Verfügung stehen - ziemlich eng "gestrickt" wurde. "Viel Zeit haben wir nicht", bedauert Astrid Maurer und verweist auf den geplanten Auftritt vor einem kleinem Publikum, das in gut zwei Stunden erwartet wird. Das Geübte möchte man den Eltern vorführen.

"Alles bestens"

Die passende Musik kommt aus den Lautsprechern, gespeichert ist sie als Datei auf einem Laptop. Um später glänzen zu können, wird fleißig weitergeprobt, manches muss auch wiederholt werden. Aller Anfang ist halt schwer. "Kein Meister fällt vom Himmel", weiß Tanzlehrerin Astrid Maurer. Mit der Zeit sitzen die Schritte und Figuren, die möglichst synchron ablaufen sollen. "Alles bestens", motiviert die Choreografin und drängt zum Weitermachen. Rätselraten bereitet der Tipp, sich einen Namen auszudenken, den die Tanzschülerinnen für ein paar Stunden tragen sollen. Nach langem Hin und Her - viele der Vorschläge werden verworfen - entscheidet man sich im Sitzkreis für "Dancing Girls". Damit will die bunte Ferien-Gruppe ins "Rampenlicht" treten.

Jetzt kommen die ganz schweren Figuren an die Reihe, bei denen man etwas höher hinauf muss. Am Ende des Workshops steigt die gelungene Aufführung. Es folgt der verdiente Applaus für die von "Temptation" unterstützten "Dancing Girls", die sich damit aber auch schon wieder auflösen und von der "Show-Bühne" verabschieden.

Hintergrund:

Erfolgreich und gefragt

"Temptation" ging Anfang der 2000er Jahre aus der bereits bestehenden TB-Jahn-Tanzgruppe "Show Dancer" hervor. Damit vollzog man auch einen Generationswechsel. Geleitet wird die Gruppe von TB-Jahn-Mitglied Astrid Maurer aus Wiesau, die sich immer wieder etwas Neues ausdenkt. Geprobt wird in der Turnhalle der Mittelschule. Trainingszeiten sind am Dienstag von 18.30 Uhr bis 20 Uhr und am Freitag von 18 Uhr bis 20 Uhr.

Bemerkenswert - so die Leiterin - sei der Zusammenhalt und der Eifer, den ihre 19 Mädels an den Tag legen. Die Erfolge blieben nicht aus: Regelmäßig werden sie zu Veranstaltungen eingeladen. Für einen bunten Farbtupfer sorgen sie zum Beispiel bei vielen Bällen.

Alle Jahre begleiten sie den Wiesauer Gaudiwurm am Rosenmontag. Regelmäßig bereichern sie auch die Bürgerfeste am Marktplatz.

Außerhalb bewiesen sie ihr Können beim Gauwettkampf "Showtime" des Turngaus Oberpfalz-Nord, der im März vor drei Jahren in Erbendorf ausgetragen wurde. Dort ertanzte sich "Temptation" den ersten Platz unter 22 Teilnehmergruppen. Die Tageshöchstpunktzahl von 80 Zählern in der Kategorie Erwachsene war der verdiente Lohn für die bewundernswerte Arbeit, die die Mädchen das ganze Jahr über leisten. (wro)

Im Sitzkreis erklärt Astrid Maurer, wie der Tanzkurs ablaufen wird.
Beim Ferienprogramm wird statt in der Mittelschule ausnahmsweise in der Dreifachturnhalle geprobt.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.