Wildenreuther Adventszauber mit Göttertrunk und "Burgdeifln"

Wildenreuth bei Erbendorf
23.11.2022 - 13:43 Uhr

In Wildenreuth gibt es am kommenden Wochenende wieder einen Weihnachtsmarkt. Neu ist, dass er nicht mehr am Schloss stattfindet. Neben zahlreichen Ausstellern sind auch die "Burgdeifl" aus Trausnitz vor Ort.

Für den kommenden Adventszauber am Wildenreuther Dorfplatz sind schon einige Hütten aufgestellt. Der Schnee wird bis dahin aber wohl nicht mehr liegen.

In Wildenreuth wird es wieder einen Weihnachtsmarkt geben. Drei Jahre ist es nun her, dass der weithin bekannte Weihnachtsmarkt am Wildenreuther Schloss die Tore geöffnet hatte, den es so aber in nächster Zeit wohl nicht mehr geben wird.

Um das Licht des ehemaligen Wildenreuther Wintermärchens nicht komplett erlöschen zu lassen, hat der örtliche Zweigverein des OWV den Adventszauber am Dorfplatz in Wildenreuth ins Leben gerufen, der dieses Jahr zum ersten Mal ansteht: am Samstag und Sonntag, 26. und 27. November. Bereits in den vergangenen zwei Jahren war er in Planung gewesen, musste aber aufgrund der Covid19-Pandemie abgesagt werden. Im vergangenen Jahr war sogar schon alles aufgebaut, die Veranstaltung musste aber kurzfristig abgesagt werden, wie der Vorsitzende des OWV Wildenreuth, Siegfried Zenker, auf Nachfrage berichtet.

Viele Aussteller

Das Team um Zenker zeigt sich aber erfreut, dass dieses Jahr alles wie geplant stattfinden kann. „Wir haben viele verschiedene Aussteller für unseren Adventszauber gewinnen können, viele davon kennt man auch schon vom ehemaligen Weihnachtsmarkt am Schloss. Einige nehmen auch einen weiten Weg auf sich, um bei uns ihre Waren zeigen zu können“, erklärt er. Kommenden Samstag und Sonntag wird es also von weihnachtlichen Backwaren und Getränken über Alpakasocken und Häkelsachen bis hin zu unterschiedlichen Holzarbeiten und Deko einiges zu entdecken geben.

Eröffnet wird der Wildenreuther Adventszauber am Samstag, um 14 Uhr am Dorfplatz mit dem Bürgermeister und musikalischer Untermalung des Posaunenchors. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, mit Glühfusel (Glühwein), Göttertrunk und Met lässt es sich zudem gut in die beginnende Adventszeit starten. Gegen die kalten Temperaturen schafft ein beheiztes Zelt Abhilfe. Ein Teil der Aussteller befindet sich zudem im Jugendheim.

Märchenstunde

Im Programm vorgesehen ist an beiden Tagen eine Märchenstunde für Klein und Groß: am Samstag um 15 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr. Am Sonntag hat der Nikolaus um 15 Uhr seinen Besuch angekündigt. Als Highlight beider Abende sind ab 17 Uhr die Trausnitzer "Burgdeifl" vor Ort. Der seit 2017 bestehende Verein will den alten bayerischen Brauch der Perchten mit selbstgefertigten Masken und Kostümen wiederbeleben und ist dazu vor allem in der Weihnachts- und Neujahrszeit auf verschiedenen Märkten und Veranstaltungen unterwegs. Die Perchten sollen nach alter Tradition Glück bringen.

Der Adventsmarkt endet am Samstag um 21 Uhr, am Sonntag um 20 Uhr. Obwohl voraussichtlich kein vorweihnachtlicher Schnee das ganze Erlebnis abrunden wird, zeigen sich die Organisatoren zuversichtlich. Über Facebook habe sich schon viel Interesse für den Adventsmarkt gezeigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.