17.05.2018 - 18:38 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Einsatzzahlen für 2017 A 93 hält Feuerwehr auf Trab

Die fünf Feuerwehren der Stadt haben gut zu tun. Zu 183 Einsätzen müssen sie 2017 ausrücken. Vor allem die A 93 fordert die Kameraden immer wieder. Feuerwehrreferent Thomas Wilhelm gibt dem Stadtrat einen kurzen Überblick.

Keine leichte Aufgabe: Die Feuerwehr löscht einen Lkw, der mit Müll beladen ist. Bild: mic
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Zwei Drittel der Einsätze sind technische Hilfeleistungen (129). Dann folgen 22 Brände, 3 Sicherheitswachen, 1 Einsatz mit Abc-Gefahrenstoffen, 20 sonstige Tätigkeiten und 8 Fehlalarme. Insgesamt kamen 2417 Stunden zusammen. Besonders gefordert waren die Wehren beim Brand eines Traktors, der direkt am Waldrand in Flammen aufgegangen war. Die Truppe schaffte es rechtzeitig zum Einsatzort, denn fünf Minuten später hätte der Wald gebrannt.

Als "sehr aufwendig zu löschen" bezeichnete Wilhelm einen Lkw an einer der Raststätten. Er hatte Hausmüll geladen. Dieser hatte sich selbst entzündet.

Kein schöner Anblicke sei der Unfall mit zwei Wildschweinen auf der Autobahn gewesen. Der Feuerwehrreferent sprach von einem Schlachtfeld. Zum Glück seien die Insassen des Autos nicht verletzt worden.

Wilhelm berichtete außerdem von belastenden Einsätzen mit Verletzten und Toten. Oft keine leichte Aufgabe. Für die Feuerwehrleute sei es deshalb sehr wichtig, danach dem Einsatz nicht gleich nach Hause zu gehen, sondern den Vorfall aufzuarbeiten und mit dem Kameraden darüber zu reden.

Feuerwehr Windischeschenbach: 114 Einsätze, davon 10 Brände, 79 technische Hilfeleistungen, 1 Sicherheitswache, 19 sonstige Tätigkeiten, 5 Fehlalarme.

Feuerwehr Neuhaus: 49 Einsätze, davon 7 Brände, 37 technische Hilfeleistungen, 1 Sichereitswache, 1 Einsatz mit Abc-Gefahrenstoffen, 3 Fehlalarme.

Feuerwehr Bernstein: 8 Einsätze, davon 2 Brände, 5 technische Hilfeleistungen, 1 sonstige Tätigkeit.

Feuerwehr Dietersdorf: 5 Einsätze, davon 1 Brand, 4 technische Hilfeleistungen.

Feuerwehr Naabdemenreuth: 7 Einsätze, davon 2 Brände, 4 technische Hilfeleistungen, 1 Sicherheitswache.

All diese Einsätzen brachten der Feuerwehr 63 079 Euro ein. Die Ausgaben betrugen 86 179 Euro. Dazu zählen die Anschaffung einen Löschcontainers (20 505 Euro), eines Unfall-Rettungssets (2577 Euro) und das LED-Wechselverkehrszeichen (10 463 Euro), das laut Wilhelm bereits sehr gute Dienste geleistet hat.

Helfer vor ort

Feuerwehrreferent Thomas Wilhelm informierte den Stadtrat über die Statistik der BRK-Bereitschaft Helfer vor Ort. Zu 390 Einsätzen rückten die Ehrenamtlichen 2017 aus. Das sind 19 Einsätze weniger als noch im Vorjahr. 67 aktive Helfer und 18 Jugendliche zählen insgesamt zur Bereitschaft.

Dabei legten die Helfer 2482 Kilometer zurück. Im Schnitt waren sie 5 Minuten vor dem Rettungsdienst vor Ort. Insgesamt versorgten sie 326 Patienten und investierten 1336 Stunden für Aus- und Fortbildung. Auch vier Blutspende-Veranstaltungen standen im Kalender. Die Bereitschaftsjugend brachte es auf 455 Stunden.

Darüber hinaus war der SEG-Betreuungsdienst 7 Mal im Einsatz. Die Truppe hilft, wenn andere Helfer Hilfe brauchen. Dafür brachten die Windischeschenbacher 270 Stunden auf.

Im Einzelnen: 26. Februar, Betreuuung in Neustadt/WN, 17. Mai, Brand in Moosbach, 10. Juni, Kirchenbrand in Völeslrieth, 2. August, Verkehrsunfall in Windischeschenbach, 3. September, Betreuung von Flüchtlingen in Waidhaus, 18. Oktober, Bombenfund, 22. November, Vermisstensuche in Weiden. (mic)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.