12.06.2020 - 16:43 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Anbau an die Kinderoase liegt im Zeit- und Kostenrahmen

"Die Baustelle ist auf der Zielgeraden", erklärt Architekt Armin Juretzka dem Stadtrat, der sich über den Baufortschritt des Kindergartenanbaus informiert. Das Projekt liegt nicht nur Zeit-, sondern auch im Kostenrahmen.

Die Architekten Armin und Alexander Juretzka führen den Stadtrat durch den fast fertiggestellten Anbau an die Kinderoase St. Emmeram. Bürgermeister Karlheinz Budnik, Stadträtin Rosi Witt und Geschäftsleiter Wolfgang Walberer begutachten die neuen Sanitärräume für Kleinen und die Kleinsten.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Wenn im September das neue Kindergartenjahr beginnt, können die Mädchen und Buben in das neue Gebäude einziehen. Fast ganz unbemerkt schritten die Bauarbeiten während der Coronakrise in den vergangenen Monaten voran. Der Stadtrat machte sich nun selbst ein Bild von dem gelungenen Anbau an das Bestandsgebäude, das seit 2016 in Betrieb ist. Künftig bietet der Kindergarten auf einer Gesamtfläche von 691 Quadratmetern Platz für 100 Kinder in drei Krippen- und drei Kindergartengruppen.

Kirchenverwaltung informiert sich

Windischeschenbach

Dass das Projekt nicht nur im Zeit-, sondern auch im Kostenplan liegt, freut Bürgermeister Karlheinz Budnik und die Stadträte ganz besonders. 1,737 Millionen Euro sind veranschlagt worden. "Aktuell sind wir bei 1,731 Millionen Euro", informierte Juretzka. "Wir liegen damit 0,3 Prozent unter der Kostenberechnung." Das Gremium verteilte sich in dem Gebäude und erfuhr Wissenswertes über die hochwertigen Fenster, das Mauerwerk oder die kontrollierte Raumbelüftung. Im Sanitärbereich staunten die Räte über die winzigen Toilettenschüsseln und Waschbecken für die Allerkleinsten sowie über das Licht, das durch ein Oberlicht in der Decke für angenehme Raumbeleuchtung sorgt.

In einem Gruppenraum hingen die verschiedenen Pläne und der Energieausweis zur Einsicht auf. Weiter ging es durch das Kinderbistro in den Verbindungstrakt Richtung Bestandsbau. Im Sommer lassen sich die Seitenfenster des Verbindungsgangs komplett öffnen und ermöglichen so einen direkten Zugang zum Garten. Die Einweihung, die für Ende Juli vorgesehen war, wird nun im Oktober in einem kleineren Rahmen nachgeholt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.