21.10.2019 - 16:49 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Christus ein Gesicht geben

Über 3000 jungen Menschen spendete Weihbischof Reinhard Pappenberger in diesem Jahr die Firmung. In Windischeschenbach kamen über 70 dazu.

Weihbischof Reinhard Pappenberger spendete in der Pfarrkirche St. Emmeram die Firmung.
von Johann AdamProfil

Mit dem Sakrament in St. Emmeram wurden die Firmlinge zu mündigen Mitgliedern ihrer Pfarrei. In dem Gottesdienst den der Weihbischof mit Stadtpfarrer Hubert Bartel und den Geistlichen aus den Pfarreien Wurz, Püchersreuth und Neuhaus zelebrierte, erneuerten die jungen Leute das Taufversprechen, dass ihre Paten für sie bei der Taufe gegeben hatten.

Unter dem Motto „Mit seinem Leben, Christus ein Gesicht geben“ haben sich die Firmlinge auf den Tag vorbereitet. "Gott schenkt mit dem heiligen Geist sein Wohl in der Firmung", sagte Pappenberger. "Wenn wir in der Zeit zurückblicken, erkennen wir, dass der Geist Gottes nicht nur die Länder sondern auch die Zeit ergreift." Über den Erdkreis sei Gottes Fischernetz geknüpft, in dem die Christen geborgen seien. Wäre das Netz des Christseins gerissen, gäbe es keine Firmung. Die Welt lebe von der Zuneigung Gottes. "Er vergisst niemanden, der ihm im Gutem nahe sein will."

Nach der Erneuerung des Glaubensbekenntnisses durch die Firmlinge zeichnete Weihbischof Pappenberger das Zeichen des Kreuzes mit Chrisamöl auf deren Stirn und legte ihnen die Hand auf. Der Kirchenchor St. Emmeram gestaltete den Gottesdienst musikalisch.

Weihbischof Reinhard Pappenberger spendete in der Pfarrkirche St. Emmeram die Firmung.
Weihbischof Reinhard Pappenberger spendete in der Pfarrkirche St. Emmeram die Firmung.
Weihbischof Reinhard Pappenberger spendete in der Pfarrkirche St. Emmeram die Firmung.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.