19.10.2020 - 09:04 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Ehe ein lebenslanges Abenteuer

17 Jubelpaare erneuern beim Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Emmeram in Windischeschenbach ihr Eheversprechen. Zwei Paare sind seit 60 Jahren verheiratet.

Paula und Gerhard Hüttl sowie Roswitha und Heinz Adam (von links) sind 60 Jahre verheiratet. Sie stehen stellertretend für die übrigen 15 Jubelpaare
von Ernst FrischholzProfil

Der Ehejubiläumsgottesdienst ist einer der Höhepunkt im kirchlichen Leben der Pfarreiengemeinschaft Windischeschenbach-Neuhaus. Waren in den Vorjahren noch die vorderen Reihen mit den Jubilaren besetzt, verstreuten sie sich am Samstag in St. Emmeram über mehrere Bänke.

Eine Kerze zeigte an, dass hier eines der 17 Paare zur Erneuerung des Eheversprechens Platz genommen hatte. Der Ausschuss Ehe und Familie im Pfarrgemeinderat zeichnete in Zusammenarbeit mit Pfarrer Hubert Bartel und Gemeindereferentin Gabi Sieder verantwortlich. Für den Blumenschmuck war Ilse Hartmann zuständig.

Vorsitzender Berthold Nastvogel dankte auch allen, die unter den besonderen Umständen zu diesem Jubiläumsgottesdienst beigetragen haben. "Was macht es aus, dass eine Ehe bis zu 60 Jahre bestand hat?", fragte Nastvogel und verwies auf die am Altar aufgestellten Wasserkrüge mit Aufschriften wie Liebe, Ehrlichkeit, Verzeihen und Geborgensein. Die Botschaft beim Eheversprechen war: ich traue es mir zu, mein Leben mit dir zu teilen.

Stadtpfarrer Hubert Bartel, der die Messfeier zelebrierte, stellte diese unter die Prämisse, Gott Dank zu sagen, für die Zeit, die allen gemeinsam geschenkt wurde. Zugleich warf der Geistliche auf, dass die Ehe heute oft in Frage gestellt werde. Sie sei aber alternativlos. "Sie ist und bleibt aber auch ein spannendes, lebenslanges, Abenteuer", sagte der Seelsorger.

Am Schluss des Gottdienstes traten die Paare einzeln vor Pfarrer Bartl an den Altar, um den Segen zu erhalten. Als Erinnerungsgeschenke gab es Rosen und Kerzen. Großen Anteil an der Feierlichkeit der Messfeier hatten Helmut Wolf (Orgel), Andi Kurz (Bass) und Monika Burkhard (Sopran) mit der musikalischen Gestaltung.

Abstand in Sankt Emmeram. 17 Jubelpaar verteilen sich weit verstreut im Gotteshaus.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.