24.10.2018 - 18:41 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Ehejahre gleichen einem Erntekorb

Um Essiggurken und Honig geht es in der Ehejubiläumsfeier. Im weiteren Verlauf kommen auch noch der Friedensengel und die Panzersperre ins Spiel.

27 Paare feiern gemeinsam das Ehejubiläum mit einem Gottesdienst und anschließend in gemütlicher Runde.
von Anita GregerProfil

Der Sachausschuss „Ehe und Familie“ unter der Leitung von Berthold Nastvogel hatte zur Ehejubiläumsfeier eingeladen. 27 Ehepaare dankten in einer Abendmesse in St. Emmeram in Windischeschenbach für 10, 25, 30, 40, 50 und 60 gemeinsame Jahre. Gemeindereferentin Elisabeth Hammer-Butzkamm verglich die Ehezeit mit Brot und Weintrauben, einer Rose, einer Zwiebel, mit Honig und Essiggurken, sowie einer Kerze. „Die Sorge ums tägliche Brot, einer Versöhnung nach Streit, die ein oder andere Träne, die vergossen wurde, die süßen und sauren Tage. Und immer war ein beschützendes Licht über Ihnen.“

"Gott hat mir längst einen Engel gesandt" und "Mach mich still, Herr, ich will" sangen die Mitglieder des Chors "Bella Voce" unter Leitung von Chordirektor Helmut Wolf. Zusammen mit Pfarrer i.R. Franz Reich feierten Stadtpfarrer Hubert Bartel und die Gläubigen Eucharistie. Mit der Erneuerung des Eheversprechens sowie dem Einzelsegen jedes Paares endete der Gottesdienst.

Im Anschluss trafen sich alle Paare im Pfarrheim zu einem kleinen Imbiss. Brunhilde Eckert umrahmte den Abend mit leisen Klavierklängen. Für ein paar heitere Einlagen zeichnete Hannes Rupprecht verantwortlich. Er erläuterte ganz genau, was die Panzersperre und der Friedensengel mit den Russen am Zoigl zu tun hat.

Von Vertretern des Sachausschusses Ehe und Familie erhielt jedes Ehepaar eine Kerze, eine Karte und die Frauen je eine rote Rose. Herzlichen Dank sagte Pfarrer Hubert Bartel dem Team Ehe und Familie, Berthold, Renate und Michael Nastvogel, Reinhard Sertl, Paul Schulze, Maria Weiß und Anita Greger, sowie den fleißigen Küchenhelferinnen Corinna Pfeiffer und Marianne Schedl.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.