05.06.2019 - 10:38 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Ersthelfer retten Bub (4) im Freibad vor dem Ertrinken

Ein vierjähriger Bub droht am Dienstag im Windischeschenbacher Freibad im Nichtschwimmerbecken zu ertrinken. Zwei Ersthelfer - 13 und 46 Jahre alt - reagieren geistesgegenwärtig, ziehen ihn aus dem Wasser und reanimieren. Das Kind lebt.

Zwei Ersthelfer haben am Dienstag im Freibad Windischeschenbach schnell reagiert und ein vierjähriges Kind vor dem Ertrinken gerettet.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Die Situation war dramatisch, die Rettung verlief vorbildlich. Gegen 18.45 Uhr bemerkte ein 13-jähriger Besucher im Freibad Windischeschenbach ein 4-jähriges Kleinkind im Bereich des Nichtschwimmerbeckens am Boden in einer Tiefe von mehr als einem Meter. Geistesgegenwärtig zog er den Buben aus dem Wasser, teilt die Polizei mit. Ein weiterer 46-jähriger Badegast kam ebenfalls sofort zur Hilfe und begann mit einer Herzdruckmassage. Auch Bademeister Peter Faget eilte sofort zur Hilfe und löste den Ersthelfer bei der Reanimation ab. "Der Bub spuckte nach zweimal Drücken Wasser und hat dann selbst geatmet und war ansprechbar", sagt Faget auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien.

Der herbeigerufene Rettungsdienst kümmerte sich weiter um den Jungen. Da die beiden Ersthelfer so vorbildlich reagierten und handelten, erlitt der Junge keine ernsthaften Verletzungen und war kurz darauf wieder wohlauf, heißt es weiter im Polizeibericht. Er kam zur weiteren Beobachtung in eine Kinderklinik.

Der Vierjährige hielt sich zuvor in Begleitung seiner Mutter und seines 6-jährigen Bruders im Freibad auf. Nach derzeitigen polizeilichen Erkenntnissen ist der Junge ohne Fremdeinwirkung in einem Augenblick der Unaufmerksamkeit in das Nichtschwimmerbecken gefallen. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden dennoch gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt/WN unter Telefon 09602/9402-21 zu melden.

Seitens der Polizei ergeht noch einmal ein ausdrückliches Lob und höchste Anerkennung an die beiden Ersthelfer im Alter von 13 und 46 Jahren für das vorbildliche Einschreiten und die eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen. Auch Bademeister Faget ist voll des Lobes und dankt allen beteiligten Helfern. Bereits zehn Minuten nach Absetzen des Notrufs waren der Rettungshubschrauber samt Notarzt und die Helfer vor Ort eingetroffen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.