20.09.2019 - 11:49 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Hoffen auf Förderung fürs Freibad

Die Stadt hofft auf Geld für die Sanierung des Freibads. In den nächsten sechs Jahren stellt der Freistaat in einem Sonderprogramm jährlich 20 Millionen Euro zur Verfügung. Der Antrag ist gesetellt.

Die alten Schaltschränke in der Technik des Freibads werden ausgetauscht. Die Demontage übernimmt Bademeister Horst Lindner mit seinem Team.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Immer wieder funktionierte in den vergangenen Jahren die Technik im Freibad nicht ganz so, wie es sein sollte. Deshalb ist es dringend notwendig, die komplette Mess-, Regel- und Steuertechnik sowie den Gaskessel zu sanieren. Die Kosten dafür würden 202.316 Euro betragen. Die Demontage der alten Anlagen übernehmen die Bademeister Horst Linder, Peter Faget und Benjamin Höllerer.

Bürgermeister Karlheinz Budnik machte in der Stadtrtssitzung deutlich, wie dringend diese Maßnahme erforderlich ist. "Wenn die Technik ausfällt, besteht die Gefahr, dass das Badbetrieb eingestellt werden muss", warnte er. Deshalb sollen die Arbeiten nun über den Winter erledigt werden.

In nächster Zeit stehen jedoch noch weitere Sanierungen an. Die Badebecken sollten mit Edelstahl ausgekleidet werden, der Sanitär- und Umkleidebereich saniert werden. Auch um barrierefreie Toilettenanlagen sowie um die Erneuerung der gesamten Elektrotechnik und der Kalt- und Warmwasserleitungen komme man auf Dauer nicht herum. Vorab wird für diese Maßnahmen mit Kosten von 2 Millionen Euro gerechnet. Einstimmig beschloss das Gremium in der Sitzung dies anzugehen.

Das Sonderprogramm zur Sanierung kommunaler Schwimmbäder in Bayern ist für die Sanierung, Modernisierung und barrierefreie Umgestaltung von Bädern gedacht, in denen Schulschwimmen oder Schwimmkurse angeboten werden. Förderfähig sind nur Becken, die sich zum Schwimmen eigenen und die dem Badebetrieb zugeordnete Umkleiden, Duschen, Toiletten und Technik. Der Förderrahmen beträgt bis zu 40 Prozent und kann in Einzelfällen auch 45 Prozent betragen.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.