24.10.2018 - 15:38 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Kinder statt Damen

Anderes Fest andere Höhepunkte. Das Festjahr 2019 der Feuerwehr Windischeschenbach soll sich von üblichen Feuerwehrfesten unterscheiden. Auch der Nachwuchs ist fest mit eingeplant.

Die Festkinder der Feuerwehr Windischeschenbach haben ihr erstes Fotoshooting für das Feuerwehrjubiläum erfolgreich absolviert. Ihren großen Auftritt werden sie bei der Fahnenweihe am 14. Juli 2019 haben.
von SMLProfil

Die 16 Festkinder werden die Fahnenweihe zum 150-jährigen Jubiläum der Wehr am 14. Juli begleiten. Ein Fotoshooting haben sie bereits erfolgreich absolviert. Die Feierlichkeiten werden nicht wie üblich an einem einzigen Wochenende zusammengefasst, sondern verteilen sich über das ganze Jahr hinweg auf mehrere Termine. Aus diesem Grund verzichtete man auch auf die sonst üblichen Festdamen.

Da viele der Feuerwehrangehörigen Familien haben, wuchs die Idee, die Mädchen und Buben in das Fest mit einzubinden. Natürlich werden sie in festliche Trachten eingekleidet, wie es sich für einen solchen Anlass gehört. Um das zu finanzieren, haben sich die Mütter bereits interessante Aktionen einfallen lassen.

Ein weiterer Programmpunkt ist ein Kabarettabend mit "Da Huawa, da Meier Und i". Die Drei stellen am 19. Oktober ein neues Programm namens „Agrat“ in der Mehrzweckhalle vor. Aufgespielt wird in Tracht oder in Jeans, gesungen in bairischer Mundart.

Die Lieder bestechen mal mit viel „Gfui“, sind mal kritisch und ernst, mal hintersinnig und urkomisch.So wird das Trio auch im neuen Programm Musikkabarett vom Feinsten auftischen und einen Einblick in seine enorme Bandbreite stilistischer Vielseitigkeit zeigen: „Krachert, brachial, rockig, tiefsinnig, nachdenklich und gesellschaftskritisch“.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Tickets zu 25 Euro gibt es im Malergeschäft Heinrich Popp sowie im Internet.

Der Kartenvorverkauf für "Da Huawa, da Meier Und i" in einem Jahr hat begonnen.
Bei jedem Treffen der Festkinder soll der Spaß im Vordergrund stehen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.