02.09.2018 - 11:01 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Kitt unserer Gesellschaft

Die Falkenberger Zoigl-Musi spielte vor dem Schafferhof, drinnen wartete ein volles Haus auf die stellvertretende Ministerpräsidentin, Bauministerin Ilse Aigner. Sie war gekommen, um ehrenamtlich Tätigen für deren Arbeit zu danken.

Maria Rahm (Zweite von rechts) kämpft für ihren schwerbehinderten Sohn Alexander; sie passte die Ministerin vor dem Empfang ab und schilderte kurz ihren Streit mit der Krankenkasse. Mit im Bild Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht, Wiesaus Bürgermeister Toni Dutz und Landtagskandidat Tobias Reiß.
von Gabi EichlProfil

Neben den Musikanten, gleich am Eingang, hatte sich Familie Rahm aufgebaut, die Eltern Maria und Knut und ihr schwerbehinderter Sohn Alexander. Maria Rahm weiß sich keinen Rat mehr, wie sie sagt, und nahm Zuflucht zur Ministerin. Dieser schilderte sie kurz ihren derzeitigen Kampf mit ihrer Krankenkasse, die keine Wechseldruckmatratze für Alexander bezahlen will. Die braucht Alexander, wenn er am Wochenende zu Hause ist. Auf der Standardmatratze, die die Kasse zahlen würde, bekommt er sofort offene Druckstellen. "Das haben wir alles schon ausprobiert", beschrieb seine Mutter Ilse Aigner das Problem. Diese versprach, sich den Fall anzusehen.

"Was wäre unser Land, wenn wir Sie nicht alle hätten", rief Aigner den Ehrenamtlichen zu, die sich in der Wirtsstube drängten. Unter ihnen Behindertenbetreuer, Feuerwehrleute, aber auch Mitglieder von Gesangvereinen. Dieses Dasein für andere, das die Ehrenamtlichen vorlebten, sei der "Kitt unserer Gesellschaft". Keine digitale Vernetzung habe die Qualität dieses gemeinsamen Tuns für andere. Dabei sei es alles andere als selbstverständlich, sich für ein Ehrenamt jahrelang in die Pflicht nehmen zu lassen, wie es so viele täten.

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner (Dritte von rechts) kam an den Schafferhof, um Ehrenamtlichen für ihre Arbeit zu danken.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.