03.09.2021 - 13:36 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Mitteldorferin Anna Bäuml feiert 100. Geburtstag

Ihre Jugend war nicht leicht. Aber mit 100 Jahren fällt es leicht, damit abzuschließen, sagt Anna Bäuml. Die letzten Jahrzehnte entschädigten die Jubilarin für alles, was sie früher durchmachte.

Einrichtungsleiter Christian Reuter, Enkelin Theresa, Sohn Johann, Schwester Almeda, Sohn Ludwig, Landrat Andreas Meier, Pfarrer Hubert Bartel und Dritte Bürgermeisterin Brigitte Kreinhöfner (von links) gratulieren Anna Bäuml zum 100. Geburtstag.
von Ernst FrischholzProfil

Zu Jahresbeginn 1921 erregte eine Filmpremiere in New York Aufsehen. Charlie Chaplin verkörperte die Hauptrolle im Stummfilm „The Kid“. Von dem bekam die kleine Anna Weidner in ihrem beschaulichen Pfaffenreuth nichts mit. Auch kaum was davon, dass die Nationalsozialisten politisch das Zepter an sich rissen. Schicksalhaft war für sie der 1. September 1939, der Tag vor ihrem 18. Geburtstag. Es begann der Zweite Weltkrieg, dem sie praktisch ihre gesamte Jugend opferte. Anna war die Älteste von neun Geschwistern und heiratete 1946 den Landwirt Johann Bäuml in Mitteldorf, mit dem sie auch den Bauernhof bis zur Übergabe an den ältesten Sohn Ludwig bewirtschaftete.

Ihr zweiter Sohn, Johann, wohnt ebenfalls in Mitteldorf. Die Jubilarin hat zudem drei Enkeltöchter. 1993 verstarb ihr Ehemann. Ins Seniorenheim nach Windischeschenbach zog sie erst im November 2020, wo sie sich nach eigenen Worten wohlfühlt. Nur ihrer großen Leidenschaft, dem Häckeln und Stricken, könne sie nicht mehr nachgehen, bedauerte die Jubilarin. Fürs Handarbeiten sehe sie mittlerweile zu schlecht. Neben den beiden Söhnen und Enkelin Theresa war auch Annas Schwester Almeda zum Gratulieren gekommen. Sie lebt als einzige von Annas Geschwistern noch und ist seit 46 Jahren Haushälterin von Pfarrer Andreas Hanauer in Schirmitz.

Für Landrat Andreas Meier war es keine Verpflichtung, sondern eine große Ehre, einer Landkreisbürgerin zu diesem 100. Geburtstag zu gratulieren. "Ich überschlage kurz und komme auf keine Hand voll solcher außerordentlicher Geburtstagsjubiläen, an denen ich die Glückwünsche des Landkreises überbringen durfte", sagte Meier. Dem schlossen sich auch Pfarrer Hubert Bartel an ebenso die Dritte Bürgermeisterin Brigitte Kreinhöfner. "Es ist schon ein großer Tag für unser AWO-Seniorenheim", stellte Einrichtungsleiter Christian Reuter heraus. Schließlich sei Anna Bäuml die älteste Mitbewohnerin. Bereits am Geburtstagsmorgen sei das Personal bei ihr angetreten, um der Jubilarin ein Ständchen zu singen. Im Kreis der Mitbewohner wurde auch noch weitergefeiert. Reuter stellt auch heraus, dass sich Annas Familie sehr um sie kümmere und regelmäßig zu Besuch kommt.

Hoffnung auf Förderung

Erbendorf

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.