07.11.2019 - 11:18 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Neue Terrasse fürs Geo-Zentrum

Besucher des Geo-Zentrums können die neue Terrasse zwar erst im Frühjahr nutzen, doch Dr. Frank Holzförster und Christina von Seckendorff freuen sich jetzt schon über das gelungene Projekt.

Dr. Frank Holzförster und Christina von Seckendorff sind sich einig: Nachhaltigkeit ist wichtig. Deshalb ist für die neue Terrasse der Cafeteria im Geo-Zentrum Flossenbürger Granit verwendet worden.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Seit 2008 gibt es im Geo-Zentrum eine Cafeteria. "Zu dieser Zeit ist auch der Neubau entstanden", erinnert sich Christina von Seckendorff, die seit ein paar Monaten Vorsitzende der Stiftung Geo-Zentrum ist. Damals sei einiges umgestaltet worden. Dazu gehörte auch, Trennwände zu entfernen, um die Cafeteria räumlich an das Foyer anzubinden, und die Gestaltung einer Terrasse. "Vor elf Jahren sind Holzplanken verlegt worden", blickt der wissenschaftliche Leiter Dr. Frank Holzförster zurück. "Doch die waren nun völlig verrottet." Holzförster gibt auch den Sicherheitsaspekt zu bedenken, da an den kaputten Planken jemand hängen bleiben könnte.

Auch aus Gründen der Nachhaltigkeit ist entschieden worden, nicht mehr Holz, sondern Flossenbürger Granit zu verlegen. "Sonst haben wir in zehn Jahren dieses Problem wieder", sind sich Holzförster und Seckendorff einig. Mit der Gemeinde Flossenbürg besteht durch die Geotour Granit auch eine Kooperation. Rund 6000 Euro hat die neue Terrasse gekostet. Die Arbeiten erfolgten in den Herbstferien. Für das Geo-Zentrum ist dies ein erster Schritt, so nach und nach die Neugestaltung der Außenanlagen in Angriff zu nehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.