09.05.2019 - 11:34 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

VdK will barrierefrei am Ball bleiben

Vorsitzende Angela Erfurt erinnert in der VdK-Jahreshauptversammlung an Ausbuttern und Muttertagsfahrt, die Maiandacht und den Besuch des Geschichtsparks Bärnau. Anders als die Hauptversammlung seien diese Termine gut besucht gewesen.

Vorsitzende Angela Erfurt (vorne, links) ehrt langjährige Mitglieder zusammen mit Kreisvorsitzendem Josef Rewitzer (hinten, Zweiter von rechts).
von Inge WürthProfil

Sie dankte im Café Baumgärtel für die Spenden bei der Sammlung "Helft Wunden heilen“. Einmal pro Monat organisiert der VdK einen gut angenommenen Hutza-Nachmittag im Seniorenheim. Jeden ersten Dienstag im Monat sind beim Sprechtag im Rathaus Fachleute zur Beratung vor Ort. Trotz Mitgliederverlusten durch Tod, Austritt oder Wegzug habe man im letzten Jahr 36 Neuzugänge gewonnen. Sie würdigte helfende Hände im Verein sowie die Zusammenarbeit mit der Stadt und der Kreisgeschäftsstelle.

Kassier Michael Erfurt gab einen Überblick über Einnahmen und Ausgaben, letztere rühren beispielsweise von Geburtstagen, Feiern oder Todesfällen her. Pfarrvikar Edwin Ozioko erklärte, dass im Zuge der Rückbesinnung alles seinen Platz habe: Erfolg, Dankbarkeit, Selbstkritik, der Umgang mit Niederlagen und Herausforderungen. „Am Ball bleiben“, wünschte er dem Verein, "Ideen sammeln, Aufgaben angehen, Erfolg erzielen".

Bürgermeister Karlheinz Budnik zollte den Jubilaren Respekt und bescheinigte dem VdK gute Arbeit. Er ging auf ein behindertengerechtes, barrierefreies Umfeld in der Stadt am Beispiel Mehrzweckhalle und Wohnungsbau in der Xaver-Lindner-Straße ein. Stefan Seitz sagte im Namen der SPD, dass die Bedürfnisse älterer Mitbürger, beispielsweise bei Fahrten, berücksichtigt werden. Der VdK trete für soziale Gerechtigkeit ein, das sei wichtig. Josef Söllner von den Freien Wählern, der auch Senioren-Referent der Stadt ist, gratulierte allen Geehrten und bescheinigte der Organisation ein „altersmäßig breites Spektrum“. Auf den Mitgliederzuwachs könne man sehr stolz sein.

Kreisvorsitzender Josef Rewitzer bezeichnete die Jubilare als "Säulen des Vereins" und lobte: „Bei Barrierefreiheit ist Windischeschenbach mit vorne dran.“ Politik brauche aber Druck, um Gerechtigkeit und Erfolge zu erzielen. Er informierte über die neue Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, die hervorragende Arbeit leiste. Der VdK sei der Verein mit dem größten Mitgliederzuwachs in Deutschland, man sei kurz vor der Zwei-Millionen-Marke und habe allein in Bayern innerhalb von 3 Monaten 17000 Mitglieder gewonnen.

Die Geehrten:

Etliche Mitglieder wurden für 10, 20, 25 und 40 Jahre Zugehörigkeit ausgezeichnet. 10 Jahre: Sabine Lederer, Karlheinz und Christian Münchmeier, Ingrid und Markus Reiser, Ruth Slama, Gudrun Ach, Thomas Bergner, Monika Mausolf und Karlheinz Budnik. 20 Jahre: Inge Fuchs, 25 Jahre: Gerhard Langner und Dora Trautner; 40 Jahre: Josef Stangl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.