10.10.2019 - 12:32 Uhr
WinklarnOberpfalz

Bittschreiben einst erfolgreich

Der Katholischer Frauenbund feiert Erntedank in Dorfkapelle. Dabei kommt die spannende Entstehungsgeschichte zu Tage.

Die Kapelle diente in diesem Jahr als Ort, um die Erntedank-Feier zu begehen.
von Annemarie MösbauerProfil

Der Katholische Frauenbund Winklarn wählte einen besonderen Ort für seine Erntedankandacht. In der Dorfkapelle "Maria Himmelfahrt" in Pondorf, am Fuße des Frauensteins, dankten die Frauen mit Liedern und Gebeten für alle Gaben, die Gott wieder geschenkt hat.

Der Bau der Kapelle geht auf ein Bittschreiben von Pfarrer Holler an das Königlich Bayerische Landgericht in Neunburg vorm Wald zurück. 1830 bat er um die Genehmigung eines Kapellenbaues mit folgender Begründung: "In diesem Dorf gibt es viele alte und gebrechliche und auch junge Leute, die den ganzen Winter hindurch keine heilige Messe und nichts vom Wort Gottes hören, da der Weg zur Mutterkirche in Winklarn zu weit und beschwerlich ist, eine Stunde Fußweg." Daraufhin erklärte der Halbhofbauer Georg Spichtinger, eine Kapelle zu bauen und zu finanzieren. Bereits im Jahre 1831 dürfte die Kapelle gebaut worden sein. Sie war bis zum Jahre 1964 im Privatbesitz der Familie Meindl. Am 25. November 1964 stellten sie den Antrag an die Kirchenverwaltung Winklarn, dass die Kapelle in das Eigentum der Kirchenstiftung in Winklarn übergehen soll. Der Antrag wurde von der Kirchenverwaltung einstimmig angenommen und ist nun in ihrem Besitz.

Das saubere Kirchlein mit dem Rokokoaltärchen und dem Altarblatt der heiligen Familie lädt immer zum Gebet ein. Rosenkranzgebete und Maiandachten werden noch immer darin gebetet. Für die Pondorfer hat die Kapelle großen Wert, und sie opfern viele Stunden, um ihr Kirchlein instand zu halten. Nach der kurzen Andacht ging es zum Kaffeetrinken in das Feuerwehrhaus. Die Frauen der Vorstandschaft und der Dorfgemeinschaft verwöhnten die Gäste mit selbstgebackenen Kuchen. Ein Erlös von 222 Euro aus der Bewirtung wurde für den Erhalt des kleinen Gotteshauses gespendet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.