25.09.2020 - 10:42 Uhr
WinklarnOberpfalz

Denkmalpfleger und Abgeordneter sind von Katharina Gierlachs Kunst beeindruckt

Oberkonservator Raimund Karl und MdB Karl Holmeier (von rechts) mit Katharina Gierlach (Mitte) und Bürgermeisterin Sonja Meier vor dem gewaltigen Gemälde des Watzmann-Massivs.
von Annemarie MösbauerProfil

Bei ihrem Besuch in der Marktgemeinde Winklarn durften Bundestagsabgeordneter Karl Holmeier (CSU) und Oberkonservator Raimund Karl vorab die Ausstellung der Winklarner Künstlerin Katharina Gierlach im Thammerhaus besichtigen. Gierlach erklärte die einzelnen, meist großformatigen Bilder. Bei ihren Schilderungen legte sie großen Wert auf die Situationen und Ideen, die zur Entstehung der einzelnen Bilder führten.

Gierlachs besondere Art zu malen beeindruckte die beiden Gäste. „Wie kommt man zu einem so besonderen Malstil?“, wollte Raimund Karl wissen. „Das muss sich entwickeln, es dauert schon einige Zeit bis man den für sich passenden Stil gefunden hat", erläuterte die Künstlerin. Dies sei ein Entwicklungsprozess. Besonders faszinierte den Denkmalpfleger und den Abgeordneten die detailliert gemalten Fußballstadien. Die meisten Werke entstanden im Atelier, gemalt nach unzähligen Fotos. Eine Kooperation mit dem FC Köln ermöglichte Katharina Gierlach sogar, ihr Gemälde des RheinEnergie-Stadions direkt vor Ort zu malen. Für Blumen- oder Landschaftsbilder verlegt die Künstlerin dagegen ihren Arbeitsplatz gerne in die freie Natur. Mit vielen lobenden Worten bedankten sich die Gästen bei der Künstlerin für die Einzelführung.

Eröffnet wird die Ausstellung im Thammer-Haus am Samstag, 26. September, um 14 Uhr. An den folgenden vier Sonntagen können die Werke von Katharina Gierlach von 14 bis 17 Uhr betrachtet werden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.