23.01.2020 - 17:03 Uhr
WinklarnOberpfalz

Für das Thammer-Anwesen beginnt eine neue Zukunft

Das Zielband der Sanierung ist erreicht. Die offizielle Eröffnung des Thammer-Anwesens in Winklarn findet am Samstag, 25. Januar statt. Als Gast hat sich auch der bayerische Finanzminister Albert Füracker angesagt.

Gemütlichkeit und Wärme, genauso wie zu Zeiten der Familie Thammer, strahlt die "Stube" im neu sanierten Anwesen aus. Bei einem Ortstermin nahmen die Gemeinderatsmitglieder um Bürgermeisterin Sonja Meier (Zweite von links) schon mal probeweise auf der Eckbank Platz.
von Johanna BaierProfil

Bei der Eröffnung findet auch die Schlüsselübergabe durch den ausführenden Architekten Christian Schönberger statt. Außerdem ist die kirchlicher Segnung des Anwesens vorgesehen. Unter den geladenen Gästen ist auch Albert Füracker, Bayerischer Staatsminister für Finanzen und Heimat, der die Festrede halten wird.

Von 14.30 bis 17 Uhr ist die gesamte Bevölkerung zur Besichtigung willkommen. Beide Häuser sind durch einen Aufzug barrierefrei erreichbar. Es besteht die Möglichkeit alle Räumlichkeiten zu besichtigen. Im Ostflügel befinden sich die Stube, Küche, Büro und Behindertentoilette. Der Westflügel verfügt über einen Technikraum und drei Wohnungen.

In den vergangenen Wochen wurde mit Hochdruck gearbeitet, um dem Gebäude den letzten Schliff zu verpassen. Die Küche wurde eingebaut, die passende Ausstattung aus einer aufgebenden Gastwirtschaft organisiert. Damit wurde auch dem Aspekt der Nachhaltigkeit Genüge getan. In frischem Glanz erstrahlt das schmiedeeiserne Tor in der Durchfahrt und die Außenanlagen konnten soweit fertiggestellt werden.

Der Saal wartet mit einer Multimedia-Ausstattung auf und auch die Aufzugsanlage ist abgenommen und betriebsbereit. Die Inneneinrichtung der Stube ist fertig und die Haustüren mit Schließanlagen sind gesetzt.

Ehrenamtliche Mitarbeiter von Vereinen können Staatsminister Füracker bei seinem Rundgang durch die Häuser willkommen heißen und dabei ihren Verein präsentieren. Bürgermeisterin Sonja Meier und die Mitglieder des Marktgemeinderates freuen sich, das Anwesen den Bürgern im sanierten Zustand präsentieren zu können.

Die neu eingebaute Küche wurde von Bürgermeisterin Sonja Meier (Mitte) und den Mitgliedern des Marktrates als praktisch und passend zum Gebäude befunden. Ausgestattet mit Utensilien aus einer ehemaligen Gastwirtschaft ist sie nun für viele Einsätze bereit-
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.