09.11.2020 - 15:25 Uhr
WinklarnOberpfalz

Gefallene aus Winklarn sind nicht vergessen

Im Winklarner Leichenhaus finden sich die Bilder und Namen der Gefallenen und Vermissten der Pfarrgemeinde aus dem Zweiten Weltkrieg
von Annemarie MösbauerProfil

Wegen der Corona-Pandemie entfallen in Winklarn und Muschenried die üblichen Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag. Mahnmale zur Erinnerung an die Gefallenen bieten das ganze Jahr über Gelegenheit zum Innehalten.

Die Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach informierte in einer Pressemitteilung, dass die Trauerakte an den Kriegerdenkmälern heuer nicht möglich sind und abgesagt werden. Der Markt Winklarn wird an den Ehrenmälern in Winklarn und Muschenried in aller Stille jeweils einen Kranz zum Gedenken niederlegen.

Die Gottesdienste zum Gedenken an die Verstorbenen, Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege finden am Sonntag in Winklarn und Muschenried unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen statt.

Gelegenheit zum Gedenken der Kriegsopfer bieten die Mahnmale das ganze Jahr über. Unter der Aufschrift "Ich gab mein Leben für dich, du aber bete für mich" lädt im Vorraum des Leichenhauses in Winklarn eine Gedenktafel der Gefallenen und Vermissten des Zweiten Weltkrieges für ein stilles Gebet ein. Anhand der Fotos und Daten der Opfer wird deutlich, wie viele Burschen und Männer der Marktgemeinde ihr junges Leben im Krieg lassen mussten.

Manche Namen finden sich mehrmals, und dies zeigt, wie hart einzelne Familien getroffen wurden. Beim Betrachten der Bilder kann jeder für sich selbst der Kriegsopfer gedenken. Die Marktgemeinde dankt allen, die sich das ganze Jahr über um die Gedenkstätten kümmern, die Blumenschalen gießen und diese Orte des Gedenkens sauber halten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.