20.08.2020 - 10:55 Uhr
Woppenrieth bei WaldthurnOberpfalz

Urlauberehrung in Woppenrieth

Gastgeberfamilie Beimler, Petra Reil (von links) und zweiter Bürgermeister Roman Bauer (rechts) danken Gerlinde Burischeck aus Aschaffenburg und der die Großfamilie Wachs aus Roda für die Treue.
von Franz VölklProfil

„Ist einer vom Himmel gefallen und er fällt ins Waldthurner Urlaubsländchen, so hat er nichts eingebüßt“. Mit dieser Ableitung des Spruchs über das „goldene Zeitalter der Waldthurner unter der Lobkowitzherrschaft“ eröffnete zweiter Bürgermeister Roman Bauer die Urlauberehrung im Ferienhof Beimler. „Nachdem heute Urlaubsgäste für teilweise mehr als 20-maligen Urlaubsaufenthalt geehrt werden, muss der Urlaub im Waldthurner Land einfach schön sein.“ Besonders dankte Bauer Gastgeberin Hilde Beimler und ihrer Familie, die die Voraussetzungen „zum Ferien-Wohlfühlen“ schaffe. Gerlinde Burischeck aus Aschaffenburg ist seit über 20 Jahren in der Marktgemeinde auf Erholung, früher in Oberbernrieth und seit Jahren nun in Woppenrieth.

Die Familie Jana und Michael Wachs aus Roda im Landkreis Meißen ist zum 15. Mal in Woppenrieth, mit dabei die 19-jährige Tochter Marie-Luise, die seit der ersten Schulklasse jährlich mit in der Marktgemeinde ist und Sohn Georg-Emil, der am Tag der Urlauberehrung seinen 8. Geburtstag feierte. Michael Wachs, ein Fahrradhändler ist über eine Annonce auf den Ferienhof Beimler aufmerksam geworden. Er fährt gerne die knapp 300 Kilometer in die Oberpfalz, denn hier findet er am Hof und bei seinen Radtouren Entspannung pur. Bauer überreichte mit Petra Reil von der Marktverwaltung für 10-maligen Aufenthalt auch an Anna-Sophia Wachs und Christian Mallusch aus Nünchritz (Sachsen) eine Waldthurner Tasse und das Buch „Geschichten aus dem Schönwerth-Land“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.