07.05.2019 - 09:32 Uhr
Woppenrieth bei WaldthurnOberpfalz

Waldthurner VdK stolz auf Eigengewächs

121 Mitglieder zählt der VdK-Ortsverband Waldthurn. Neben der Wahl einer neuen stellvetretenden Vorsitzenden stehen Ehrungen verdienter Mitglieder im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung.

Die neue stellvertretende VdK-Vorsitzende Maria Hamann (Fünfte von links) mit geehrten Mitgliedern
von Franz VölklProfil

Bei der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Waldthurn meinte Vorsitzender Heinz Greim im Gursnstüberl vor zahlreichen Mitgliedern: „Wir haben in diesem Jahr 13 Neuzugänge zu verzeichnen und derzeit 121 Mitglieder“. Neu in die Führungsebene als stellvertretende Vorsitzende wurde Maria Hamann gewählt. Greim gab kurz einen Abriss der Tätigkeiten des vergangenen Jahres und stellte besonders die Spendenaktion „Helft Wunden heilen“ (HWH) heraus. Bei dieser erfolgreichen Sammlung sei fast der gesamte Vorstand von Haus zu Haus unterwegs gewesen. Man konnte 1125,50 Euro an Spenden sammeln. Der Dank galt an die Sammler aber auch an die Spender. Beim Gasthaus Maler-Michl habe man im Oktober vergangenen Jahres einen Info-Stand betrieben.

Großes Interesse fanden dabei die Broschüren über die Reformen und Änderungen von Renten-, Gesundheits-, Pflege-, Behinderten- und Arbeitspolitik. Bei der feierlichen Amtseinführung der neuen Kreisgeschäftsführerin Sarah Kellner und der Verabschiedung deren Vorgängers Sigmund Bergmann im Museumscafé in Flossenbürg habe man teilgenommen. Greim freute sich auch über die Zuwendung der Raiffeisenbank in Höhe von 300 Euro.

Kassier Karl Völkl erläuterte kurz und kompakt den sehr positiven Kassenbestand. Die aus Waldthurn stammende junge Kreisgeschäftsführerin stellte sich kurz vor und dankte für das ehrenamtliche Engagement auch bei der hervorragenden HWH-Sammlung. Ehrenamt sei die wichtigste Säule des VdK, ist das Fundament und der VdK werde rein von den Mitgliederbeiträgen finanziert. Dies bringe eine gewisse Unabhängigkeit.

Von Januar 2018 bis Januar 2019 konnte man bayernweit eine Mitgliederzunahme von zirka 25.000 Mitgliedern verzeichnen. Im Bereich der Kreisgeschäftsstelle Weiden sei derzeit ein Mitgliederstand von 8223 Frauen und Männer. Die Rechtsberatung sei der größte Tätigkeitsbereich, so habe man in der Kreisgeschäftsstelle einen dritten Sozialrechtsberater eingestellt, der Beratungsbedarf sei in Weiden mit 8743 Beratungsgesprächen sehr groß. „Rente für alle“ sei die Rentenkampagne des VdK und habe das Ziel, sozialpolitischen Forderungen an Politik heranzutragen. Kellner lud zur Demo Anfang 2020 in München ein.

Kreisvorsitzender Josef Rewitzer freute sich, dass das Waldthurner Eigengewächs Kellner die neue Geschäftsführerin des Sozialverbandes VdK-Kreis Weiden geworden ist. „Schon in den ersten neuen Monaten ihrer Tätigkeit zeigt sich, dass sie ein Glückgriff für den Kreisverband ist“. Kellner sei eine der jüngsten Geschäftsführerinnen in ganz Bayern. Besonders lobte Rewitzer das außergewöhnliche Engagement von Greim und die vorzügliche Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde. „Ich freue mich, dass die Geschäftsführung des Kreisverbandes nun in den Händen einer Waldthurnerin liegt“, meinte Bürgermeister Josef Beimler. Der Rathauschef referierte über die zukünftige Barrierefreiheit in verschiedenen Projekten in der Marktgemeinde wie das alte Lobkowitzschloss, das nach der Sanierung diese wichtige Voraussetzung erfüllen werde. Im Rahmen der gesunden Kommune laufe das Projekt „NEUN2727 – gut leben im Waldthurner Land“ vorzüglich und lud weiterhin dazu ein, die kostenfreien Veranstaltungen zu besuchen.

Anschließend wurden folgende Mitglieder für langjährige Treue zum VdK geehrt: 10 Jahre: Josef Beimler, Agnes Völkl, Brigitta Pflaum, Georg Ott, Ina Müller, Wolfgang Beierl, Michael Stubenrauch, Max Kick, Marianne Stubenrauch, Margaretha Karl, Karin Kleber, Heinrich Siegert und Klaudia Frischholz. 20 Jahre: Josef Hamann, Günther Rögner, Elisabeth Weiß, Karl Völkl, Karl Hammerl. 40 Jahre ist Johann Prem aus Oberbernrieth beim VdK Sozialverband.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.