04.07.2019 - 13:02 Uhr
Wurz bei PüchersreuthOberpfalz

„O`Schnitt“ jetzt geschützte Marke

Die Wurzer bereiten sich auf das nächste Fest vor. Von 30. August bis 1. September wird der O'Schnitt gefeiert. O'Schnitt ist jetzt eine eingetragene Marke.

Die Deutsche Patentamt stellt die Urkunde für die Markt "O`Schnitt" aus.
von Tom KreuzerProfil

Nachdem die Wurzer erfolgreich ihre Festwoche zur 950-Jahr-Feier überstanden haben, laufen bereits die nächsten Vorbereitungen für den Wurzer O'Schnitt vom 30. August bis 1. September.

Mit über 250 Helfern jedes Jahr wird auch hier alljährlich der Zusammenhalt im Dorf auf den Prüfstand gestellt. Mitorganisator Tom Kreuzer ist sich aber sicher, dass sich auch nach den anstrengenden Jubiläumsfeierlichkeiten wieder genügend Personen für den Arbeitsdienst finden.

Ganz besonders freut es ihn, dass sich bereits der Burschenverein Püchersreuth mit Mädchengruppe für eine Barschicht zur Verfügung gestellt hat. Nachdem die Wurzer ihre Kassenhäuschen für das Jubiläum des Burschenvereins kostenlos ausgeliehen haben, haben sich die Jugendlichen im Gegenzug für einen Arbeitsdienst gemeldet. "Das stärkt den Zusammenhalt auch innerhalb der Gemeinde und genau so soll es sein", freut sich Kreuzer. Überhaupt melden sich immer wieder Helfer, auch aus anderen umliegenden Ortschaften, um den O'Schnitt zu unterstützen.

Eine ganz besondere Aktion ist den Verantwortlichen mit der Eintragung der Marke O'Schnitt im Deutschen Patent- und Markenamt gelungen. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Urkunde beantragt und ist nun amtlich, nachdem kein Widerspruch eingegangen ist. Da nur ein paar wenige Ortschaften den O'Schnitt feiern, wolle man diesen jedoch nicht auf die Füße treten, meint Kreuzer.

Die Eintragung diene lediglich als Eigenschutz, damit den Namen O'Schnitt niemand verbieten könne. Gutes Beispiel sei hier der Name "Rockbieranstich", der ebenfalls geschützt sei, so der Veranstalter. Diesen wollte man für eine Veranstaltung in der O'Schnitt-Halle vor Jahren für das Starkbierfest hernehmen, was jedoch zu erheblichen Problemen hätte führen können.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.