04.12.2019 - 13:08 Uhr
Wurz bei PüchersreuthOberpfalz

Wegen Renovierungsarbeiten im Gemeindehaus: Saison fällt für Störnsteiner Schlossbergtheater aus

Die Renovierungsarbeiten im Wurzer Gemeindehaus verzögern sich. Das Programm der Laienschauspieler des Störnsteiner Schlossbergtheaters fällt damit für das Jahr 2020 komplett aus. Regisseur Herbert Mittelmeier bleibt entspannt.

Das Stück "Wellness im Kuhstall" von Autor Toni Lauerer war im Frühjahr 2019 bei allen zwölf Aufführungen ausverkauft. Josef Schieder, Markus Schubert, Thomas Kraus, Rudi Forster (von links) und Ulla Kick begeisterten in ihren Rollen.
von Wolfgang Fuchs Kontakt Profil

Anfang Dezember hätte der Kartenvorverkauf für das Programm der Laienschauspieler des Störnsteiner Schlossbergtheaters beginnen sollen, doch nun steht die Gruppe ohne Bühne da. Das Gemeindehaus ist eine Baustelle. Das Programm für das Jahr 2020 entfällt. Herbert Mittelmeier, Regisseur und Leiter der Laienschauspieler, betont auf Nachfrage, er sei "in ständigem Austausch" mit Bürgermeister Rudi Schopper und habe daher bereits seit September gewusst, dass die Bühne im Gemeindehaus 2020 wahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen werde. Alternative Veranstaltungsorte habe es keine gegeben. Verschieben sei eh nicht in Frage gekommen – schließlich spiele man immer zur Fastenzeit. Problem sei das für ihn aber keines, gibt sich Mittelmeier entspannt: "Dann setzen wir halt ein Jahr aus."

"Kulturelle Bereicherung für Ort und Bürger"

"Das Theater ist eine kulturelle Bereicherung für Ort und Bürger", sagt Bürgermeister Schopper. Die Schauspielgruppe gibt es seit 1992. Seit 2014 spielen sie im Wurzer Gemeindesaal. Davor waren im Theaterstodl des Gasthauses Plödt in Diepoltsreuth. Schopper betont, die Theatergruppe verleihe dem Ort durch ihre Auftritte "überregionale Bedeutung". Die Gäste kämen aus dem gesamten Landkreis "und haben einen schönen Abend". Er selbst sei in seiner Funktion als Bürgermeister bei jeder Eröffnungsveranstaltung dabei. Generell könne er sagen, die Gruppe sei ein "angenehme Gemeinschaft", die sich auch bei der Gestaltung des Gemeindehauses "immer gut eingebracht" und etwa "den Raum mitgestaltet" habe. Er bedauere, dass er das Gemeindehaus nicht zur Verfügung stellen könne, betont Schopper. Die Theaterbühne sei für Aufführungen dieser Größenordnung "eigentlich genau der richtige Veranstaltungsort". Üblicherweise kämen rund 120 Zuschauer pro Abend. Eigentlich hätten der Umbau und die energetische Sanierung des Gemeindehauses bis Januar 2020 abgeschlossen und der Saal für die Theatergruppe nutzbar sein sollen. Doch dann sei einiges dazwischengekommen.

Umbau und Sanierung des Gemeindehauses verzögern sich

Kindergarten und Kinderkrippe werden nun doch ins Gemeindehaus integriert. Dadurch habe sich die Umsetzung des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) verschoben, das den Kostenaufwand von rund einer Million Euro zu 90 Prozent finanziert. Hinzu kam die 950-Jahr-Feier von Wurz im Juni, während der man eine Baustelle im Ort habe vermeiden wollen und deshalb die Arbeiten auf Juli verschoben habe. Außerdem sei man von Wärmepumpen auf Pelletsheizung umgestiegen und habe das mit der Regierung der Oberpfalz abklären müssen. Auch das habe Zeit in Anspruch genommen. Zudem seien aktuell keine örtlichen Baufirmen verfügbar, die für einen längeren Zeitraum Gerüste für Dachkonstruktionsarbeiten bereitstellen könnten. Die Terminkalender örtlicher Baufirmen seien derzeit mit Aufträgen übervoll.

Dennoch sei das Ziel, den unteren Raum bis zu den Kommunalwahlen fertigzubekommen. Der Rest solle bis Mitte 2020 fertiggestellt werden. Momentan sei man dabei, den Gemeindesaal und den Turnraum zu verputzten, sagt Schopper. 2021 sollen die Aufführungen des Theaters wieder wie gewohnt im Gemeindehaus stattfinden.

Welches Stück dann aufgeführt werde, entscheide er wie jedes Jahr im September, wenn er wisse, wie viele Schauspieler zur Verfügung stehen, erklärt Regisseur Mittelmeier. Im November verteile er dann wie üblich die Rollen. Ab Januar werde geprobt. Premiere ist immer am Freitag nach Aschermittwoch, letzte Aufführung am Samstag vor Palmsonntag. 2019 waren 12 Schauspieler dabei. Gespielt haben sie das Stück "Wellness im Kuhstall" von Autor Toni Lauerer.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.