28.05.2020 - 08:29 Uhr
Zant bei UrsensollenOberpfalz

Rehkitze per Drohne vor dem Tod gerettet

Zurzeit werden die Wiesen gemäht und gerade jetzt bekommen die Rehe ihren Nachwuchs und verstecken ihn in diesen. Das bedeutet oft eine tödliche Falle für die kleinen Kitze. In Zant haben sie jedoch gute Chancen zu überleben.

Revierpächter Andreas Fröhler holt eines der gefundenen Kitze aus der Wiese (links). Unter den wachsamen Augen der Kinder warten die Jungtiere dann auf ihre Freilassung (rechts).
von Andreas Brückmann (brü)Profil

Im Jagdrevier Zant bei Ursensollen, werden derzeit wieder die Wiesen gemäht. Allerdings setzten auch die Rehe ihre Kitze in das hohe Gras. Die Geißen sind zwar in der Nähe, um die Kleinen zu säugen, aber solange die Kitze noch nicht stark genug sind, den Muttertieren zu folgen, liegen sie in den Wiesen. Diese natürliche Verhaltensweise schützt die Kitze vor Raubtieren, nicht aber vor den Mähwerken. Doch im Jagdrevier Zant Bogen I sind Jäger und Landwirte im engen Austausch und haben sich zum Ziel gesetzt, die Kitze zu retten.

Zu diesem Zweck trafen sich Revierpächter Andreas Fröhler und der Drohnenpilot Andreas Kubizek aus Pegnitz. Kubizek bereitete seine Drohne, ausgestattet mit einer Wärmebildkamera, für ihren Flug über die Wiesen vor. Jagdpächter Andreas Fröhler brachte Obstkisten mit, um die gefundenen Kitze am Wald- und Wiesenrand während der Mahd zu sichern.

Julia und Simone Ostermeier aus Schwand bei Schönsee kümmern sich liebevoll um Rehkitz “Bambi”

Schwand bei Schönsee

Die Drohne startete und flog in einer Höhe von 60 Metern über die Wiesen. Schon nach kurzer Zeit wurde ein weißer Fleck auf der Kamera sichtbar und bei näherem Anflug wird klar, hier liegt ein Kitz. Die Drohe bleibt über dem Kitz in gebührendem Abstand stehen, der Jäger geht zu seinem Ziel. Er trägt Handschuhe und mit abgerissenem Gras nimmt er das Kitz aus der Wiese und bringt es zu einem sicheren schattigen Platz am Waldrand. Das Kitz wird unter die Kiste gesetzt. Hier verbleibt es bis es nach dem Mähen der Wiese in dieser wieder freigelassen wird.

An diesem Tag kann mit dieser Methode vier Kitzen das Leben gerettet werden und es werden ihnen qualvolle Schmerzen erspart. Jäger Andreas Fröhler und der Drohnenpilot Andreas Kubizek freuen sich über das Ergebnis. Kubizek ist selbst Jäger und wünscht sich viele solcher Einsätze, um den jungen Rehen eine faire Überlebenschance zu geben.

Revierpächter Andreas Fröhler holt eines der gefundenen Kitze aus der Wiese.
Unter den wachsamen Augen der Mädchen warten die Kitze auf ihre Freilassung.
Einsatz für die Drohne. Mit Hilfe dieser wurden vier Kitze aus der zu mähenden Wiese geborgen.
Revierpächter Andreas Fröhler holt die gefunden Kitze vorsichtig aus der Wiese.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.