15.01.2020 - 08:43 Uhr
Zessau bei TrabitzOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Zessau-Weihersberg

„Was wäre unsere Gemeinde ohne den ehrenamtlichen Dienst der Feuerwehren?“ Diese Frage stellt die Trabitzer Bürgermeisterin Carmen Pepiuk in der Hauptversammlung der Feuerwehr Zessau-Weihersberg.

Zu Sprüngen auf der Feuerwehr-Karriereleiter oder zu Mitgliedschaftsjubiläen gratulieren Kommandant Markus Eichermüller und Vorsitzender Tobias Eck (vorne, von links) mehreren Kameraden ihrer Zessau-Weihersberger Wehr. Neu aufgenommen wird Katharina Dobmeier (vorne, rechts).
von Bernhard PiegsaProfil

Zu den wichtigsten Aufgaben eines Gemeinwesens zählte die Trabitzer Bürgermeisterin Carmen Pepiuk die Förderung der im Ehrenamt tätigen Bürger: „Ohne deren Arbeit würden wir ganz schön alt aussehen.“ Pfarrer Edmund Prechtl teilte diese Einschätzung: „Heutzutage ist nichts mehr selbstverständlich, am allerwenigsten euer Dienst. Was euer Einsatz wert ist, merkt man freilich oft erst in einer Notlage: Dann ist jeder froh, wenn jemand kommt, der kompetent und effektiv helfen kann.“ Nicht weniger wertvoll ist für Carmen Pepiuk der Beitrag der Wehr zur Pflege des Zessauer Ortsbilds: „Das Dorf ist ein Blickfang.“

Über die Neuerungen bei Lehrgangsangebot und Technik, die der Kreisfeuerwehrverband Neustadt zurzeit umsetzt, sprach Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz. So sei die grundlegende „Modulare Truppausbildung“ (MTA) reorganisiert worden und laufe sehr gut. Hieran habe der Zessauer Kommandant Markus Eichermüller als einer der Mitverantwortlichen einen wesentlichen Anteil. Auch sei das Lehrgangsangebot unter anderem um Kurse für Absturzsicherung und für das Löschen mit Schaum ausgeweitet worden. Neu eingeführt würden die „stärkebezogene Alarmierung“ auf der Basis der von den Wehren abgegebenen Daten über die Zahl der Aktiven, die tagsüber verfügbar seien, sowie die digitale Alarmierung, die bis Jahresende in Betrieb gehen solle.

Nicht fehlen durfte eine Reihe von Beförderungen und Ehrungen: Nach abgeschlossener MTA zum Feuerwehrmann befördert wurden Christian Laugensteiner und zweiter Vorsitzender Markus Dötsch, zum Oberfeuerwehrmann rückten Alexander Bauer, Bernhard Dötsch, Michael Eichermüller und Stefan Schreglmann auf. Katrin Heinlein wurde zur Hauptfeuerwehrfrau, Adjutant Hubert Farmbauer zum Löschmeister und Kommandant Markus Eichermüller zum Oberlöschmeister befördert.

Für 25 Jahre aktiven Dienst wurden Siegfried Heinlein und Stefan Schreglmann geehrt, für 50 Jahre passive Mitgliedschaft Franz Schreglmann und Johann Rupprecht. Neu aufgenommen wurde Katharina Dobmeier.

Mehr zur Jahreshauptversammlung

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.