30.06.2019 - 15:31 Uhr
Ziegelhütten bei EtzelwangOberpfalz

Erika und Erhard Weber seit 65 Jahren verheiratet

Zur Feier des seltenen Hochzeitsjubiläums gibt es Glückwünsche, Geschenke und vor allem viel Musik.

Das Jubelpaar Erika und Erhard Weber freut sich mit Bürgermeister Roman Berr und vielen Gästen über die Lieder des Kirchenchors sowie über die volkstümliche Musik der Kirchenreinbacher Spitzboum.
von Leonhard EhrasProfil

In der heutigen schnelllebigen Zeit auf 65 gemeinsame Ehejahre zurückblicken zu können, ist kein alltäglicher Anlass. Erika und Erhard Weber durften dieses Glück erfahren. Am vergangenen Freitag feierten sie im Kreise von Verwandten, Freunden und Nachbarn eiserne Hochzeit.

Der Weber-Hartl, weit über die Gemeindegrenzen hinaus als Vollblutmusiker bekannt, lernte beim Tanz seine Erika kennen, eine Heimatvertriebene aus Schlesien. Neben seiner beruflichen Tätigkeit - zunächst als Zimmermann und später als kaufmännischer Angestellter im Lagerhaus in Amberg - führte er mit seiner Erika das landwirtschaftliche Anwesen der Eltern in Ziegelhütten bis in die 1990er-Jahre weiter. Seine Ehefrau hielt ihm den Rücken frei und ermöglichte ihm ein großes Engagement in den Vereinen und als ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht. Beim VdK bewies er herausragende Führungsqualität, wofür er inzwischen zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.

Von seiner Musikalität als Bass-Sänger profitiert seit mehr als 50 Jahren der Kirchenchor Etzelwang. Deshalb machten ihm und seiner Gattin die Sängerinnen und Sänger an diesem seltenen Ehejubiläum mit einem Strauß von Liedern die Aufwartung. Viele Musikgruppen unterstützte der Weber-Hartl im Laufe der Jahrzehnte mit Gitarre, Zither, Akkordeon, Trompete oder seiner Basstuba. Die Kirchenreinbacher Spitzboum würdigten diese Zuverlässigkeit in der Unterhaltungsmusik ebenfalls mit einem Ständchen am Jubeltag.

Harmonie bestimmte die 65 Ehejahre, in denen es allerdings auch schwere Zeiten zu überstehen gab. Einen ihrer vier Söhne mussten Erika und Erhard Weber bereits zu Grabe geleiten. Freude bereiten ihnen dagegen die neun Enkelkinder und die drei Urenkel.

Den Jubeltag nutzte neben den vielen Gratulanten auch der Etzelwanger Bürgermeister Roman Berr, um Glückwünsche im Namen der Gemeinde zu überbringen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.