31.01.2018 - 20:00 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Unterschriftenaktion der Freien Wähler am Samstag, 10. Februar, am Rewe-Markt: Rote Karte für die Strabs

Die Freien Wähler machen gegen die Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) mobil. Für ein Volksbegehren zur Abschaffung wollen sie Unterschriften sammeln. Als erste große Aktion ist für Samstag, 10. Februar, ab 9.30 Uhr am Rewe-Markt ein Infostand geplant

Die Monatsversammlung der Freien Wähler in "Gerda's Gaststube" bot dem Direktkandidaten der "Freien" um ein Landtagsmandat, Florian Wiedemann (stehend), Gelegenheit, sich und seine Ziele vorzustellen. Bild: br
von Hubert BrendelProfil

Mit der Unterschriftensammlung möchte Hans Schmid "den Stein zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ins Rollen bringen". Das erklärte der Vorsitzende in der ersten Monatsversammlung 2018 in "Gerd's Gaststube". Dabei gab er sich optimistisch, dann "wenn's dem Bürger an den Geldbeutel geht, wird dieser hellhörig". Für Edmund Bruckner lag die Vermutung nahe, dass die CSU eine neue Variante der Strabs auf den Weg bringen werde. Neben dem Infostand ist eine Haustüraktion vorgesehen. Schmid betonte, dass sich nur Bürger der Gemeinde Speichersdorf in die Unterschriftenliste eintragen dürften.

Ebenso stellte sich mit Florian Wiedemann der Direktkandidat der "Freien" für für Landtagswahl vor. Der 36-jährige Diplom-Kaufmann und Wirtschaftspädagoge tritt die Nachfolge von Landtagsvizepräsident Peter Meyer an, der auf eine erneute Kandidatur verzichtet hat. Wiedemann stammt aus Muthmannsreuth (Gemeinde Hummeltal, wo er im Gemeinderat sitzt. Privat hat sich der Vorsitzende des Kreisverbandes Bayreuth dem Tennissport verschrieben.

In dem Direktkandidaten sah Schmid einen jungen, dynamischen und engagierter Mann. Wiedemann hat sich zum Ziel gesetzt, die Digitalisierung an Schulen voranzubringen. Die Verteilung von Förderbescheiden für die Breitbandversorgung durch Heimatminister Markus Söder bezeichnete er als "Augenwischerei".

Als weitere Termine kündigte Vorsitzender Schmid das Heringsessen am Aschmittwoch (14. Februar) um 19 Uhr im Gemeinschaftshaus in Plössen an. Bereits am darauffolgenden Tag heißt es "Fraktion vor Ort" um 19 Uhr im Schützenhaus "Zur Linde", wobei lokale Themen im Vordergrund stehen. Im Vorfeld dazu ist eine Besichtigungsfahrt geplant. Fest terminiert ist für Donnerstag, 22. März, eine Fahrt in die Landeshauptstadt München mit Besuch im Bayerischen Landtag samt Teilnahme an einer Plenarsitzung. Danach besteht die Gelegenheit zu einem Stadtbummel durch die Isarmetropole.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.