29.07.2019 - 16:37 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabSport

A-Klassen-Spiel der Woche: SV Altenstadt/WN Derbysieger

Gleich in die Vollen ging es in der A-Klasse West. Ein Derby, der Tabellendritte gegen den Tabellenvierten der Vorsaison, und fünf Tore sorgten für einen vielversprechenden Auftakt. Der Trainersohn war der entscheidende Mann.

Diese Aktion des Altenstädters Martin Simon (links) gegen Marius Lang von der DJK Neustadt (14) führte zu einem Elfmeter. Den Strafstoß verwandelten die Neustädter zum 1:2-Anschluss, am Ende behielt aber der SV Altenstadt/WN mit 3:2 die Oberhand.
von Sebastian SchellProfil

Mit einem Lokalderby startete die A-Klasse West in die Saison. Dabei zwang der SV Altenstadt/WN die zweite Mannschaft der DJK Neustadt/WN mit 3:2 (2:0) in die Knie. „Es war ein glücklicher Sieg für uns, das müssen wir zugeben. Vor allem in der zweiten Hälfte haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber wir hatten die letzten Aktionen auf unserer Seite“, analysierte SVA-Trainer Michael Nordgauer das Auftaktspiel. Damit sprach Nordgauer vor allem die letzten Minuten des Spiels an, in denen sein Sohn Daniel zum „Man of the Match“ avancierte. Zunächst traf Nordgauer junior von der Strafraumkante zum späten 3:2 (89.), um dann in der Nachspielzeit die letzte Torchance der Kreisstädter auf der Torlinie zu klären. Zuvor sahen die 75 Zuschauer eine weitgehend dominierende zweite Garnitur der DJK. „Es ist eine verdammt ärgerliche Niederlage für uns. Wir waren die bessere Mannschaft und mussten einige strittige Schiedsrichterentscheidungen hinnehmen. Beide Treffer im ersten Durchgang waren irregulär“, sagte DJK-Trainer Stefan Hanker nach dem Derby.

Diese angesprochenen Tore für den SV besorgten erneut Nordgauer (38.) und Ugur Köse (42.) per Elfmeter. Die 2:0-Pausenführung egalisierte die nach der Pause stark aufspielende Gästeelf binnen vier Minuten durch Christoph Spranger (72.) und Stefan Siegert (76.). Am Ende waren aber die Altenstädter siegreich und optimal mit drei Punkten in die Saison gestartet. „Wir wollen natürlich wieder vorne mitspielen. Dazu muss aber alles passen“, umschreibt Michael Nordgauer die Saisonziele seines Teams. Sein Gegenüber Stefan Hanker weiß noch nicht so recht, wo sein Team steht: „Ziele sind schwer zu umschreiben. Zunächst wollen wir genug Punkte sammeln, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Ein solcher Erfolg wie der vierte Platz in der letzten Spielzeit wäre schön, wir wissen aber auch um die Konkurrenz in der Liga.“

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.