18.09.2019 - 16:18 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabSport

Mountainbiker holt Weltcup-Punkte

Wenn das kein Motivationsschub ist: Manuel Joachimstaler kann sich über seine ersten Weltcup-Punkte freuen. Und es dürften nicht die letzten für den Mountainbiker aus Altenstadt/WN sein.

Manuel Joachimstaler in Aktion: Beim XCO-Bikecup in Weißenfels belegte der U19-Fahrer Platz neun und sicherte sich damit erstmals vier-Weltcup-Punkte.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Nach mehreren vergeblichen Anläufen hat es endlich geklappt: Beim internationalen XCO-Bikecup in Weißenfels (Sachsen-Anhalt) belohnte sich Manuel Joachimstaler für seinen unermüdlichen Trainingsfleiß. Im vom Weltverband UCI in die C3-Kategorie eingestuften Rennen platzte beim U19-Fahrer des "SV Altenstadt Team Jota" der Knoten.

Vom Start weg schlug Joachimstaler ein hohes Tempo an. Er machte auf den sieben Runden zu je 3,3 Kilometer kontinuierlich Plätze gut und kam am Ende nach 1:11:37 Stunden als Neunter ins Ziel. Der verdiente Lohn waren vier Weltcup-Punkte, die ersten seiner noch jungen Karriere. "Die Leistung hat perfekt gepasst", lobte Vater Klaus seinen 18-jährigen Sprößling. "Er hat das wirklich gut gemacht."

Ein bisschen Glück stand natürlich auch Pate. Für das Rennen in Weißenfels hatten nicht ganz so viele Teilnehmer gemeldet wie sonst bei ähnlich hochkarätigen Wettbewerben. "Normalerweise sind es rund 140 Starter. Diesmal waren es etwas weniger", berichtete Klaus Joachimstaler. Der Freude tat dies jedoch keinen Abbruch. Mit den errungenen Weltcup-Punkten hat sein Sohn in den UCI C3-Rennen im kommenden Jahr einen überaus wichtigen Vorteil: "Er steht dann beim Start viel weiter vorne und muss sich nicht mehr erst von hinten herankämpfen."

Bundesweit hat sich Manuel Joachimstaler mittlerweile als talentierter Nachwuchsfahrer etabliert. "Er ist unter den Top 20", stuft ihn sein Vater ein. Und auch beim bayerischen Landesverband halten sie auf ihren U23-Kaderfahrer große Stücke. "Da glauben sie, dass er das Zeug hat, um in die Weltspitze zu kommen." Und auch Klaus Joachimstaler ist von den Qualitäten seines Sohnes überzeugt: "Manuel hat eine gute Technik und Ausdauer. Er kann bis zum Schluss volle Leistung fahren."

Auf den Weg ganz nach oben warten jedoch Entbehrungen und jede Menge Idealismus. "Die Mountainbike-Saison beginnt für uns im Februar. Dann sind wir Wochenende für Wochenende auf Achse", berichtet Klaus Joachimstaler. Und dies nicht nur hierzulande. In 2019 standen auch Rennen in Österreich, Italien, Tschechien und den Niederlanden auf dem Terminplan.

Gut möglich, dass der "SV Altenstadt Team Jota" in der nächsten Saison zudem weitere Top-Resultate verzeichnen kann. 2020 soll erstmals ein ambitioniertes, eigenes Juniorinnen-Team an den Start gehen. Und in den UCI-Rennen werden sich nicht nur drei Aktive wie bislang, sondern insgesamt acht Fahrer der starken Konkurrenz stellen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.