11.10.2018 - 12:18 Uhr
AmbergSport

Mit dem achten Mann

So spät wie nie starten die Handballer der HG Amberg in die Saison. Das Team von Trainer Roman Will muss erneut in der ungeliebten West-Staffel der Handball-Bezirksliga antreten und empfängt am ersten Spieltag gleich einen alten Bekannten.

David Zilak (Mitte am Ball) fliegt auch in der neuen Saison für die HG Amberg. Auf seine Tore zählt Trainer Roman Will – am besten gleich im Auftaktspiel zu Hause gegen Absteiger SV Buckenhofen.
von Autor ZYZProfil

Zu Gast in der GMG-Dreifachhalle ist am Samstag, 13. Oktober, Bezirksoberliga-Absteiger SV Buckenhofen. Mit den Rot-Schwarzen aus Forchheim gibt es viele Parallelen: 2016 sicherten sich die Amberger dort den Aufstieg in die höchste Spielklasse des Bezirks Ostbayern, in die die "Buckis" ein Jahr später nachkamen. Zeitversetzt erfolgte auch der Abstieg aus der Bezirksoberliga und nun trifft man sich eine Liga darunter wieder. Die Buckenhofen mussten nach dem Abstieg ebenso einen personellen Aderlass wie die Amberger hinnehmen, da sich heutzutage immer weniger Spieler ihrer sportlichen Verantwortung stellen und gemeinsam Verbocktes ausbügeln möchten.

Der Vorjahresdritte aus Amberg musste mit Torhüter Martin Feldbauer (HC Sulzbach) und Tobias Oursin (ESV 1927 Regensburg) zwei Leistungsträger abgeben, mit Rückkehrer Sebastian Kistenpfennig (HC Sulzbach II) und dem reaktivierten Max Schobert verfügt Will über zwei echte Neuzugänge. Dazu sollen talentierte A-Jugendliche eingebaut werden. Will ist zufrieden mit der Vorbereitung mit dem Trainingslager in Pilsen als Höhepunkt. Zwei der vier Testspiele wurden gewonnen, einmal trennte man sich mit einem Remis. "Einige Studenten können unter der Woche nicht regelmäßig mit uns trainieren, das ist schade. Aber ich bin sehr zufrieden mit dem Team, der Einstellung der Spieler und der Arbeit des ganzen Vereins", sagt Will. Große Hoffnung setzt der erfahrene Coach auf seine Abwehr um Schobert, Lulla und Turner sowie die beiden Torhüter Wismeth und Raschke. "Wir wollen aus einer guten Abwehr heraus schnellen und attraktiven Handball spielen", erklärt der Handballlehrer aus Pilsen seine Philosophie. Will hofft auch auf die Unterstützung durch die Zuschauer: "Wenn die Fans der achte Mann werden, ist in der Saison Vieles möglich." Ein Heimsieg gegen Buckenhofen wäre nach der langen Wartezeit ein wichtiges Zeichen. Anwurf ist um 19 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp