17.04.2019 - 16:57 Uhr
AmbergSport

Amberger Halbmarathon ein attraktiver Auftakt

Der Amberger Halbmarathon feiert sein 25-jähriges Jubiläum: Am Sonntag, 28. April, um 10.30 Uhr startet traditionell der Oberpfälzer Laufsommer. Es gibt auch eine kürzere Distanz.

Auch in diesem Jahr führt die Strecke wieder durchs Landesgartenschaugelände in Amberg.
von Externer BeitragProfil

1995 fiel zum ersten Mal der Startschuss für den Amberger Halbmarathon, der sich mittlerweile zu einer festen Größe im Oberpfälzer Laufkalender entwickelt hat - sowohl für Hobbyjogger als auch für ambitionierte Läufer. Das größere Feld allerdings bilden die Läufer, die sich ohne großen Aufwand (wieder) an einen längeren Lauf heranwagen. Denn sie sind in bester Gesellschaft auf einer reizvollen Strecke im Landesgartenschaugelände.

Gestartet und gefinisht wird im FC-Stadion. Parkmöglichkeiten sind auf dem Dultplatz ausreichend vorhanden. Gelaufen wird nur innerhalb des Landesgartenschaugeländes. Zwei Runden für die 10-Kilometer-Läufer und vier Runden für die Halbmarathonis.

Dazu Bernhard Saurenbach, Vorstand des Mitorganisators ESV Amberg, der für die neue Streckenführung verantwortlich ist: "Die Strecke ist nicht nur landschaftlich reizvoll, sondern sehr schnell ohne Steigungen und amtlich vermessen, was für die Ambitionierten wichtig ist."

Das gilt auch für die kürzere Variante: Den 10-Kilometer-Lauf, der 20 Minuten vor dem Halbmarathon um 10 Uhr startet. Der ist zwar noch keine 25 Jahre alt, doch seit Jahren steigen hier die Teilnehmerzahlen, was sehr deutlich für dessen Attraktivität spricht. "Wem der Halbmarathon zu lang ist, kann auch auf der 10 Kilometerdistanz dabei sein, der 20 Minuten vor dem Halbmarathon um 10:00 startet", so Bernd Stief, der Chef des Co-Veranstalters CIS Amberg.

Bernhard Saurenbauch freut sich, dass es ihm gelungen ist, im Rahmen dieser Veranstaltung auch die Oberpfalzmeisterschaften über 10 km austragen zu dürfen. Unter den bislang knapp Hundert Gemeldeten findet sich noch kein Name, der einen der sehr hochwertigen Streckenrekorde brechen könnte. Über die 10 Kilometer hält ihn seit der Premiere Oliver Greger vom RSC Marktredwitz mit 31:44 Minuten, bei den Frauen war Regina Högl von der LG Region Landshut im Jahr 2012 nach 38 Minuten und 18 Sekunden im Ziel.

Der Äthiopier Seed Egasso Wondmagen setzte 2016 mit 1:08:03 die Topmarke auf der Halbmarathondistanz und vergangenes Jahr gelang Kebeya Brendah von der MTV Bamberg auf der gleichen Strecke eine Zeit von 1:16:14. Aber darauf kommt es letztlich nicht an. Wichtiger ist die Freude am Laufen in einer schönen Umgebung und mit Gleichgesinnten. Dieser spannende Mix zwischen Hobbyläufern und Zeitenjägern lässt noch viele Teilnehmer erwarten. Anmeldungen sind über die homepages der beiden ausrichtenden Vereine CIS Amberg und ESV Amberg möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.