01.01.2020 - 13:29 Uhr
AmbergSport

Amberger Silvesterlauf: Korbinian Völkl nutzt die Gunst der Stunde

651 Starter sorgen für einen neuen Rekord beim Amberger Silvesterlauf. Nicht dabei ist Seriensieger Maximilian Zeus. Damit ist der Weg frei für den Vorjahreszweiten. Bei den Frauen hat Domenika Mayer auch ohne Uhr das richtige Zeitgefühl.

von Autor SILProfil

Mit einem derart großen Teilnehmerfeld hatten die Organisatoren des CIS Amberg selbst in ihren kühnsten Träumen nicht gerechnet. Die Menschenschlange, die sich am Dienstag um die Mittagszeit vor der Startnummernausgabe im Amberger Rathaus bildete, ließ bereits die Dimension erahnen. Auf den Meldelisten der fünf angebotenen Laufwettbewerbe standen letztendlich 651 Namen. Ein neuer Teilnehmerrekord beim Volksbank-Raiffeisenbank-Silvesterlauf, der die Veranstalter vor organisatorische Herausforderungen stellte.

Wie am Schnürchen

So kamen beispielsweise für die Zeitmessung kurzfristig Startmatten zum Einsatz, die eine Ermittlung der Nettozeiten ermöglichten. Und um ein Gedränge an den Wendepunkten der Kinder-Strecken zu vermeiden, wurden Jungen- und Mädchenrennen getrennt gestartet. Mal abgesehen von kleinen Verzögerungen bei den Startzeiten, klappte alles wie am Schnürchen, was in erster Linie den vielen freiwilligen Helfern des CIS Amberg zu verdanken war.

Bei den Kinder- und Schülerläufen wurden die jungen Sportler bis Jahrgang 2004 ins Rennen geschickt. Jüngster Teilnehmer: Der dreijährige Tim Tettenborn aus Raigering. Den Jugend- und Hobbylauf über fünf Kilometer entschied Robin Frisch (LG Hersbrucker Alb) für sich. In der Damenwertung sicherte sich Sophie Rohr (WSV Bad Tölz) den ersten Platz.

Entscheidende Tempoverschärfung

Mit 285 Finishern war der Hauptlauf über 7,5 Kilometer der Höhepunkt der Veranstaltung. In Abwesenheit des Seriensiegers Maximilian Zeus nutzte der für den SSV Ulm startende Pleysteiner Korbinian Völkl die Gunst der Stunde. Der Vorjahreszweite sprengte in der letzten Runde die Spitzengruppe durch eine Tempoforcierung und wurde mit dem Sieg belohnt. Seine Laufzeit: 24:34 Minuten. "Ich bin ein bisschen angeschlagen und musste schauen, was geht", sagte der Sieger im Ziel. "Ich bin dann in einer super Truppe gelaufen. Wir haben uns in der Führung abgewechselt. In der letzten Runde habe ich das Tempo angezogen und gemerkt, dass die anderen da nicht mitgehen konnten."

Den zweiten Platz erkämpfte sich Alexander Rosner vom RCR Schnaittenbach in 24:53 Minuten, gefolgt von Markus Legat (25:02) vom TB Weiden.

Gomez Islinger auf Platz zwei

Bereits 15 Sekunden später lief die mit ihrer Familie in Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg lebende und für die LG Telis Finanz Regensburg startende Top-Favoritin Domenika Mayer als Gesamtvierte und Siegerin der Damenwertung über die Ziellinie. "Ich bin gerade mein erstes Rennen ganz ohne Uhr und nur nach Gefühl gelaufen", sagte die kaum erschöpft wirkende Sportlerin. Aus diesem Grund habe sie das eigene Lauftempo und das der überraschend stark auflaufenden Zweitplatzierten Marlene Gomez Islinger nur erahnen können. Die für den SSV Ulm startende Profi-Triathletin aus Weiden, die ihre Siegerzeit vom Vorjahr um mehr als zweieinhalb Minuten auf 25:39 Minuten verbesserte, musste Mayer in der letzten Runde ziehen lassen. Mit einer Zeit von 28:53 Minuten komplettierte die Ursensollenerin Eva Haberl (LG Telis Finanz Regensburg) als Dritte das Siegerpodest.

Nach einer Stunde und elf Minuten überquerte Anderl Wilhelm als letzter Läufer die Ziellinie. Seine Finisher-Medaille und höchsten Respekt hatte er sich damit verdient. Immerhin war er mit 82 Jahren der älteste Teilnehmer.

Silvesterlauf 2019:

Ergebnisse

7500 Meter

Herren

1. Korbinian Völkl, SSV Ulm 24:34,57

2. Alexander Rosner, Schnaittenbach 24:53,06

3. Markus Legat, TB Weiden 25:02,01

4. Korbinian Lehner, Höchstadt/Aisch 25:28,38

5. Thomas Poxleitner, DJK Weiden 25:48,92

6. Swen Arnold, DJK Weiden 26:32,31

7. Michael Lang, DJK Weiden 26:57,82

8. Noah Treptow, CIS Amberg 27:35,52

9. Fabian Roth, Ebermannsdorf 27:37,24

10. Christian Bodensteiner, Tristar R. 27:38,04

11. Adrian Manz, LTV Naabtal 27:38,81

12. André Haller, Ski-Club Schwandorf 27:49,74

13. Martin Weinfurter, LTV Naabtal 27:50,70

14. Jens Wegmann, Bananenflanke 27:58,81

15. Dietmar Wolfrath, Laface Weiden 27:59,19

16. Jürgen Steiner, DJK Weiden 28:00,03

17. Alexander Geelhaar, Schnaittachtal 28:00,89

18. Stefan Pirker, Detag Wernberg 28:05,63

19. Berthold Krug, MaliCrew Bayreuth 28:35,02

20. Rainer Steuerl, TuS Kastl 28:44,45

21. Samuel Keck, CIS Amberg 28:46,44

22. Sebastian Koller, SV Freudenberg 28:48,31

23. Florian Schaar, ohne Verein 28:51,13

24. Mario Maier, SV Amberg 28:52,24

25. Matthias Lehnerer, Det. Wernberg 28:56,72

Damen

1. Domenika Mayer, Telis Finanz Rgb 25:17,42

2. Marlene Gomez Islinger, SSV Ulm 25:39,33

3. Eva Haberl, Telis Finanz Rgb. 28:53,28

4. Laura Martínez, RSC Marktredwitz 29:01,99

5. Nicole Maderer, CIS Amberg 29:18,57

6. Brigitte Frenzel, Detag Wernberg 30:18,19

7. Carina Dirschwigl, Detag Wernberg 31:33,79

8. Marina Scheffler, CSV Hirschau 32:30,80

9. Manuale Wolfrath, Laface Weiden 33:21,61

10. Christine Helgert, TB Weiden 33:29,90

11. Kerstin Püschl, SV Raigering 33:41,45

12. Kerstin Hagerer, CIS Amberg 33:46,82

13. Fiona Windisch, SV Poppenricht 34:03,30

14. Evi Lehnerer, CIS Amberg 34:25,79

15. Lydia Zahner, Kirchenreinbach 34:37,56

16. Anita Reinhardt, DJK Ursensollen 34:41,30

17. Theresa Schmittner, LTV Naabtal 34:42,14

18. Alexandra Weinfurter, LTV Naabtal 34:42,33

19. Marie-Sofie Breu, LTV Naabtal 34:55,91

20. Marion Fuchs, LSG Edelsfeld 35:15,55

21. Anita Obermeier, WSV Nabburg 35:34,36

22. Sonja Pausch, CIS Amberg 35:44,29

23. Theresia Meier, TB Weiden 36:04,21

24. Christina Kotzbauer, ohne Verein 36:06,51

25. Tanja Tauber, ESV Amberg 36:19,59

5000 Meter

Herren

1. Robin Frisch, LG Hersbrucker Alb 17:17,97

2. Justus Oeckl, CIS Amberg 17:25,34

3. Simon Staschewski, Laface Weiden 17:58,64

4. Justus Korf, RSC Marktredwitz 18:05,33

5. Benjamin Schindler, DJK Weiden 18:14,55

6. Luca Bukenberger, CIS Amberg 18:19,82

7. Alexander Brandl, Tristylers 18:20,74

8. Gabriel Heid, SCR Schnaittach 18:36,10

9. Lukas Flierl, LT SV Poppenricht 18:51,02

10. Markus Thomann, ohne Verein 18:53,80

Damen

1. Sophie Rohr, WSV Bad Tölz 18:06,86

2. Julia Thomann, ohne Verein 20:06,89

3. Carolin Hilbert, Tristylers 21:43,81

4. Frederika Uschold, SCMK Hirschau 23:01,71

5. Iris Uschold, SCMK Hirschau 23:35,44

6. Anna Demleitner, Detag Wernberg 23:45,70

7. Simone Bauer, LT Schwarzenfeld 24:08,16

8. Sina Buchwald, Hersbrucker Alb 24:16,48

9. Elke Weigl, Die Raketen 24:25,48

10. Corinna Petzold, ohne Verein 24:51,90

Staffeln

1. Süüü Soda 18:01,06 (Deniz Bothner, Linus Uschold)

2. Die dunkle Seite der Macht 19:23,35 (Bernd Hagen, Michael Aicher)

3. Die Pirnis 19:41,42 (Saskia Pirner, Christian Pirner)

4. ESV Amberg 20:08,01 (Daniel Messer, Ulrike Schißlbauer)

5. Rechtsaußen mit Torwart 20:08,65 (Daniel Ehbauer, Paul Behlau)

6. Team Miftaries 22:06,75 (Arian Miftaraj, Korbinian Ries)

7. Die Galopper des Jahres 22:27,93 (Katharina Schmid, Paulina Behlau)

8. SVR 2 22:59,88 (Moritz Boos, Peter Graf)

9. Runforfun 23:24,77 (Philipp Goetz, Valentin Grasser)

10. Flo und Lolo 23:28:25 (Lorena Schober, Florian Berdich)

2500 Meter

Jungen

1. Thomas Prechtl, SV Amberg 8:58,69

2. Mika Bothner, SCMK Hirschau 9:28,40

3. Lars van Brakel, SV Amberg 9:40,48

4. Ferdinand Rom, SCMK Hirschau 9:45,03

5. Emil Paul, SCMK Hirschau 9:52,34

Mädchen

1. Ella Paul, SCMK Hirschau 10:25,18

2. Rosalie Steger, TuS Rosenberg 12:32,95

3. Susanne Wolfsteiner, Mendorferb. 13:44,16

4. Fenja Grünwald, DJK Ensdorf 14:47,08

5. Anna Kopetzky, Sommer Family 14:58,16

1100 Meter

Jungen

1. Noah Keller, SV Illschwang LT 4:00,07

2. Jonas Segerer, ESV Amberg 4:03,93

3. Maximilian Tutsch, CIS Amberg 4:08,77

4. Jakob Hirmer, ESV Amberg 4:16,75

5. Elia Keller, SV Illschwang LT 4:18,04

Mädchen

1. Emma Welz, ESV Amberg 4:11,17

2. Hanna Hagerer, CIS Amberg 4:14,28

3. Fiona Meyer, SCMK Hirschau 4:19,04

4. Leni Hagerer, CIS Amberg 4:19,08

5. Emilia Kustner, SCMK Hirschau 4:19,13

600 Meter

Jungen

1. Florian Fruth, SpVgg Ebermannsdorf 2:31,57

2. Raphael Poh, DJK Ensdorf 2:32,01

3. Albert Weber, ATSV Pirkensee-P. 2:35,90

4. Yannik Schwab, SpVgg Weigendorf 2:37,11

5. Ben Zielbauer, DJK Ensdorf 2:37,87

Mädchen

1. Emma Rank, ESV Amberg 2:32,85

2. Mia Niebler, SV Illschwang LT 2:40,31

3. Marlene Meier, ESV Amberg 2:42,30

4. Johanne Bach, DJK Weiden 2:48,63

5. Frida Haberl, DJK Ursensollen 2:51,42

Alle Ergebnisse www.cis-amberg.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.