26.09.2019 - 15:53 Uhr
AmbergSport

Auftakt im richtigen Amberg

Acht Wochen intensive Vorbereitung liegen hinter den Regionalliga-Volleyballern des VC Amberg. Zum Saison-Auftakt empfangen die VC-Jungs am Sonntag, 29. September, um 15 Uhr einen Gegner, der hoffentlich nicht in das falsche Amberg fährt.

Der VC Amberg ist gerüstet für das Abenteuer "Regionalliga".
von Gerd SpiesProfil

Mehr als 250 km werden die Volleyballer des SVS Türkheim aus dem schwäbischen Unterallgäu zurückgelegt haben, wenn es am Sonntag in der Luitpoldschule zum Saisonauftakt zum Duell der Aufsteiger kommt. Nicht, dass die Türkheimer Volleyballer in den nur knapp 10 km von ihnen entfernten Nachbarort fahren, der auch Amberg heißt.

Wenn aber alles planmäßig verläuft, wird vom eingeteilten Schiedsrichter Thomas Karg um 15 Uhr erstmals nach Jahrzehnten wieder in Amberg ein Regionalliga-Volleyballspiel angepfiffen. Die Amberger Jungs von Spielertrainer David Fecko haben sich intensiv auf das Abenteuer "Regionalliga" vorbereitet. Im Sommer ging es zwei Mal wöchentlich in den Sand, dazu kam die Teilnahme an diversen Beach-Turnieren. Seit acht Wochen schwitzen die Jungs drei Mal pro Woche in der Halle. Spielertrainer David Fecko und sein Co Flo Birner haben die Mannschaft akribisch auf die kommende Saison vorbereitet.

Einziges Manko: Mittelblocker Flo Wachler verletzte sich im Training bei einer Blockaktion am Daumen, steht zum Saisonauftakt nicht zur Verfügung. Wenzel Huber wird daher neben David Fecko auf der Mittelposition spielen. Mit den beiden Neuzugängen Vincent Moder und Paul Seidel konnte der Kader durch zwei Regionalliga-erfahrene Spieler erweitert werden. Beide Volleyballer studieren in Regensburg Lehramt, beide passen menschlich wie spielerisch hervorragend ins Team. Vincent Moder kommt vom Ligakonkurrenten TB Regenstauf. Mit ihm konnte endlich die Lücke eines zweiten Zuspielers geschlossen werden. Paul Seidel vom Drittligisten TSV Deggendorf stellt eine echte Verstärkung für den Angriff dar. Der 24-Jährige kann sowohl auf der Außen- als auch auf der Diagonalposition eingesetzt werden. In der Vorbereitung mauserte sich der zukünftige Lehrer bereits zu einem echten Führungsspieler.

Mit dem SVS Türkheim kommt gleich zum Saisonstart ein unangenehmer Gegner an die Vils. Wie stark die Schwaben sind, zeigt die Tatsache, dass sie als Vizemeister der Bayernliga Süd in der Relegation sowohl den TB Regenstauf mit 3:0 als auch den Regionalligisten SC Memmelsdorf mit 3:1 abfertigten.

Mit der entsprechenden Zuschauerunterstützung wollen aber die Jungs von Spielertrainer David Fecko unbedingt erfolgreich in das Abenteuer "Regionalliga" starten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.