14.09.2018 - 12:47 Uhr
AmbergSport

Auf Augenhöhe

Bis vor zwei, drei Jahren waren Derbys gegen Inter Bergsteig für den FC Amberg etwas für die zweite Mannschaft, für die Hallenstadtmeisterschaft oder ein Vorbereitungsspiel gegen einen niederklassigen Gegner. Diese Zeitrechnung endet jetzt.

Gespannte Blicke bei den Spielern des FC Amberg vor dem Stadtduell gegen den SV Inter Bergsteig Amberg. „Mit einem Sieg könnten wir einen Sprung ins gesicherte Mittelfeld machen“, sagt FC-Trainer Rainer Greger (weißes Shirt) und warnt zugleich: „Eine einfache Nummer wird es aber sicher nicht.“
von Autor MREProfil

Der FC Amberg empfängt am Samstag, 15. September, um 16 Uhr den Stadtrivalen SV Inter Bergsteig am zehnten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Nord. Es ist also ein Derby, in dem der langjährige Außenseiter dem FC Amberg auf Augenhöhe begegnet - zumindest, was die Ligenzugehörigkeit betrifft. Tabellarisch stehen die Gäste noch immer unter dem FC: Mit zwei Siegen und sieben Niederlagen belegt das Team von Markus Kipry derzeit auf Rang 13 - nach einem Horrorstart mit sechs Niederlagen in Folge.

Nach zwei Siegen gegen Kastl und Paulsdorf verlor Inter zuletzt zwar in Schwarzhofen, hat aber zumindest die ersten Punkte auf dem Konto. Oder wie es Inter-Coach Markus Kipry formuliert: "Für uns wären die Punkte wichtiger als für den FC." Denn der hat sich mit sieben Zählern aus den letzten drei Partien auf Platz neun vorgeschoben und scheint jetzt auch endgültig in der Bezirksliga angekommen. "Auch wenn es zuletzt nicht gegen die Topteams gegangen ist: "Es ist eine klare Entwicklung erkennbar", so Rainer Greger. Die will man jetzt natürlich auch gegen Inter Bergsteig fortsetzen. "Mit einem Sieg könnten wir einen Sprung ins gesicherte Mittelfeld machen. Eine einfache Nummer wird es aber sicher nicht", so Greger, der auch auf den bekannten Spruch mit den eigenen Gesetzen in einem Derby verweist. Ähnlich sieht es auch sein Gegenüber Markus Kipry: "Der FC hat sich jetzt gefunden und wir sind sicher der klare Außenseiter. Aber es ist ein Derby, in dem auch die Tagesform entscheidet. Wer da nicht motiviert ist, dem kann man auch nicht mehr helfen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.