11.06.2019 - 16:55 Uhr
AmbergSport

Beachvolleyball: Masters-Turnier in Amberg

Die Elite der bayerischen Beachvolleyballer trifft sich auf den vier Feldern des VC/DJK Amberg im Sportpark. Dabei sorgte bei den Damen eine Lokalmatadorin für eine Überraschung.

Mit einer Hand kommt Lena Großmann aus Amberg gerade noch an den Ball.
von Gerd SpiesProfil

Das erhoffte perfekte Beach-Wetter stellte sich ab vergangenen Samstag für das erste BVV-Masters-Turnier in Amberg ein. Ein Wermutstropfen für die Organisatoren des VC Amberg war, dass der Sturm am Freitagabend das bereits aufgebaute Großzelt zerstörte. Das beeinträchtigte aber nicht den reibungslosen Ablauf der rund einhundert Matches an den beiden Tagen. Der andere Wermutstropfen war, dass das hervorragende Niveau dieses erstmals in Amberg ausgetragenen Turniers mehr Zuschauer verdient hätte.

Jan Wenke (rechts hinten am Netz) gewann mit Partner Ben Winter (links hinten), beide vom TSV Herrsching, gewannen das kleine Finale.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte bei den Damen Lena Großmann aus Amberg. Nachdem sie mit ihrer ebenfalls beim TB Regenstauf spielenden Partnerin Andrea Hochwind zunächst im Familien-Duell ihre jüngere Schwester Lisa Großmann mit Partnerin Julia Polito geschlagen hatte, gewann sie sensationell gegen die an Nummer zwei gesetzten Gatzsche/Nicolaus (TV Altdorf/DJK Augsburg-Hohenzoll). Im Halbfinale trafen dann beide Teams wieder aufeinander. Dieses Mal setzten sich die Favoritinnen durch. Für Großmann/Hochwind reichte es im Konzert der Großen zu einem guten vierten Platz. Das Endspiel gewannen die an Nummer 1 gesetzten Haustein/Lubrich (TV Erlangen).

Schon seit Wochen war das 24er Feld bei den Herren ausgebucht. Mit dabei auch drei Teams vom Regionalligisten VC Amberg. Neben dem Team mit den beiden Youngstern Marco Nanka und Julian Zoll und dem Trainer-Team Flo Birner und David Fecko hatten es Severin Groha und Alex Lomitzki als Nachrücker ins Hauptfeld geschafft. Sie schieden aber in dem erlesenen Feld nach zwei Niederlagen relativ schnell aus. Sehr unglücklich verpassten Birner/Fecko die Chance, die ganz Großen im bayerischen Beachvolleyball zu ärgern. Nach einem Sieg gleich zu Turnierbeginn gegen Gumpp/Pilz (TSV Friedberg/TSV Krumbach) mussten sie gegen die an Nummer 7 gesetzten Zweitliga-Spieler Klement/Vogelgsang (SV Schwaig/TSV Zirndorf) antreten. Hier wäre ihnen fast eine Sensation gelungen. Äußerst knapp mit 12:15 und 13:15 mussten sie sich aber geschlagen geben. In der Looser-Runde waren sie raus aus dem Turnier.

Etwas mehr Losglück hatten die beiden VC-Youngsters Marco Nanka und Julian Zoll. Gegen die weit routinierteren, an Nummer 9 gesetzten Etzold/Schulz (TSV Zirndorf/SV Schwaig) mussten sie sich zu Beginn des Turniers zwar geschlagen geben. Da aber in der Looser-Runde ihre nächsten Gegner verletzungsbedingt aufgaben, standen sie aber automatisch in Runde drei. Hier waren aber Sailer/Zeitler (TSV Neuburg/TSV Niederviehbach) Endstation.

Im Finale setzte sich der aktuelle bayerische Meister Lenny Groha mit seinem Interimspartner Jojo Klinkert (TSV Niederviehbach/TSV Zirndorf) gegen Julius Höfer und Tim Noack (TSV Grafing) knapp mit 21:18 und 24:22 durch.

Lena Großmann (links am Netz) und Andrea Hochwind vom TB/ASV Regenstauf in Aktion. Sie gewannen in Runde 2 gegen Priscilla Gatzsche/Tiana Nikolaus (TV Alltdorf/DJK Augsburg-Hoczoll).
Herrlicher Hechtbagger von Andrea Hochwind vom TB/ASV Regenstauf.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.