09.09.2018 - 13:23 Uhr
AmbergSport

Bitterer K.o. nach zwei Abseitstoren

Fassungslosigkeit, Kopfschütteln, betretenes Schweigen nach dem Schlusspfiff am Bergsteig. Die von Coach Kipry taktisch hervorragend eingestellte, über 90 Minuten dominierende Inter-Elf muss Schwarzhofen mit drei Punkten ziehen lassen.

von Redaktion ONETZProfil

Ab der ersten Spielminute zeichneten sich die Vorgaben des Inter-Trainers klar und deutlich auf dem Rasen ab. Das Team von Adi Götz wurde bereits weit in der eigenen Spielhälfte von den Bergsteigern attackiert und somit zu Ballverlusten gezwungen. Daraus resultierte schon in der 5. Minute die erste Großchance für die Amberger. Leichtfüßig nahm Fabian Geitner seinem Gegenspieler den Ball ab, setzte sich bis zur Außenlinie durch und bediente den am Elfmeterpunkt lauernden Jiri Scheinherr, dessen Schuss von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang.

Keine fünf Minuten später dribbelte sich David Kubik auf der halbrechten Seite durch die Gästeabwehr. Seinen scharfen Flachschuss entschärfte Keeper Ullmann mit dem Fuß. Granit Sejdiu verfehlte (15.) nur knapp, als er nach einer zu kurzen Faustabwehr des Gästetorwarts aus 16 Metern das Gehäuse anvisierte. In der Folgezeit brachte Bruder Florent seinen Kopfball nach Scheinherr-Flanke nicht im Netz unter, und Nico Dürbecks Freistoß flog nur knapp am linken Torpfosten vorbei. Kurz vor der Pause trat Inter-Keeper-Hahn das erste Mal in Aktion und wehrte eine Freistoßflanke von Gietl ab.

Die zweite Halbzeit begann exakt wie die erste: Geitner flankte auf Scheinherr, der das Kunststück fertigbrachte, den Ball aus zwei Metern nicht im Tor unterzubringen. Danach überschlugen sich die Ereignisse. In der 67. Minute erzielte SVS-Außenverteidiger Sandro Hammer mit seiner missglückten Flanke zuerst die äußert glückliche Führung und wurde kurz darauf aufgrund wiederholten Foulspiels des Feldes verwiesen. Nach dem daraus resultierenden Freistoß reagierte Granit Sejdiu am schnellsten und glich zum 1:1 aus.

Dann kam es, wie es kommen musste: In der 79. Minute erzielten die Schwarzhofener nach einem Konter über Stefan Voith durch Danner die 1:2-Führung. Dieser Treffer wurde ebenso wie das 1:3 - diesmal durch Voith selbst - in der 86. Minute aus klarer Abseitsposition erzielt. Bitter für die Inter-Elf, die sich den Vorwurf der mangelnden Chancenauswertung gefallen lassen muss, sich mit ihrer gezeigten Leistung jedoch selbstbewusst den Herausforderungen der kommenden Wochen stellen kann.

SV Inter Amberg: Hahn, Hofmann, Schübel, Kozisek, G. Sejdiu, Mikalauskas, Dürbeck, Geitner, Scheinherr, Kubik, F. Sejdiu (69. D. Kruppa)

SV Schwarzhofen: Ullmann, Hammer, Ferst, M. Danner, Zäch, Lennert (87. Bauer), Forster, Voith, Rötzer (82. Seidl), Ch. Danner, Gietl

Tore: 0:1 (67.) Sandro Hammer), 1:1 (69.) Granit Sejdiu, 1:2 (79.) Christoph Danner, 1:3 (86.) Stefan Voith - SR: Marco Gruber - Gelb-Rot: (68.) Sandro Hammer (Schwarzhofen) - Zuschauer: 200

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.