16.09.2021 - 17:43 Uhr
AmbergSport

Brett Mennear gibt sein Debüt für den ERSC Amberg

Der kanadische Neuzugang spielt bei den Tests gegen Pegnitz und Schönheide erstmals im Trikot des Eishockey-Bayernligisten. Schlechte Nachrichten gibt es für die Amberger indes von Verteidiger Andreas Pielmeier.

Das erste Vorbereitungsspiel auf die neue Bayernliga-Saison gewann der ERSC Amberg (links im schwarzen Trikot Felix Köbele) mit 4:2 gegen den ESC Vilshofen. Jetzt steht ein Doppelpack gegen Pegnitz und Schönheide auf dem Programm.
von Autor PAProfil

In etwa zur Halbzeit der Vorbereitungsphase steht für Eishockey-Bayernligist ERSC Amberg ein Test-Doppelpack mit attraktiven Gegnern auf dem Programm. Am Freitag, 17. September, um 20 Uhr erwarten die Wild Lions mit den Pegnitz Ice Dogs einen langjährigen Weggefährten im Stadion am Schanzl. Am Sonntag, 19. September, um 18.30 Uhr sind dann die Wölfe Schönheide zu Gast.

Der EV Pegnitz wird auch in dieser Spielzeit vom ehemaligen ERSC-Akteur Markus Hausner gecoacht. Dem "Hausi" steht der Vorjahres-Kader fast unverändert zur Verfügung. Gerade auch Leistungsträger wie Roman Navarra, Patrick Dzemla oder Ondrej Holomek blieben bei den Oberfranken. Pegnitz hat auch schon Vorbereitungsspiele absolviert. Unter anderem gewann der Landesligist 8:5 in Selb (1b) und verlor 2:6 beim Amberger Sonntagsgegner Schönheide.

Topscorer-Duo aus Tschechien

Die Schönheider Wölfe um Coach Sven Schröder sind der Serienmeister der Regionalliga Ost. 2019 und 2020 standen sie an der Spitze und auch in der letzten, abgebrochenen Saison führten sie das Klassement an. Topscorer sind die beiden Tschechen Petr Kubla und Tomas Rubes. Letzterer kam in der ersten britischen Liga in 66 Spielen auf stolze 98 Scorerpunkte.

Zwei Spiele für den ERSC, nach denen man den aktuellen Leistungsstand dann gut einschätzen kann. Im Team von Löwen-Trainer Dan Heilman wird voraussichtlich der Kanadier Brett Mennear seinen Einstand geben.

Arlt und Koppitz pausieren

Nach Auskunft des Sportlichen Leiter Chris Spanger dürfte Stürmer Oliver Arlt dieses Wochenende wohl pausieren, ebenso Leon Koppitz, der bislang noch kein Training absolvierte. Schlechte Nachrichten hat Ambergs Sportlicher Leiter in Bezug auf Andreas Pielmeier. Beim Verteidiger wurde nach dem Spiel gegen Vilshofen ein Bänderriss im Fuß diagnostiziert.

Der ERSC bittet die Zuschauer um rechtzeitiges Erscheinen, um längere Wartezeiten zu vermeiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.