10.09.2019 - 15:35 Uhr
AmbergSport

Claudia Mai zum dritten Mal in Folge die Schnellste am Steinberger See

Den Wettlauf mit der Wetter gewinnen alle Athleten beim 3. Seenland-Triathlon und sind im Ziel, bevor der Regen einsetzt. Einen besonderen Sieg feiert aber Claudia Mai von CIS Amberg - und lässt dabei eine Hawaii-Siegerin hinter sich.

Claudia Mai läuft mit dem Siegerlächeln dem Ziel entgegen. Die Ambergerin gewann erneut den Seeland-Triathlon am Steinberger See.
von Autor BHAProfil

Nach 750 Metern Schwimmen, 26 Kilometer auf dem Rad und 5,5 Kilometer Laufen holte sich Claudia Mai vom Weltenburger-Lüdecke-Team CIS Amberg den Gesamtsieg am Steinberger See - bereits zum dritten Mal in Folge. Diesmal leistete sich Mai in keiner Disziplin Schwächen, als erste Frau kam sie aus dem Wasser, setzte mit einer Radzeit, die manchen anwesenden Herren im Profioutfit gut zu Gesicht gestanden hätte, ihren Soloritt fort und spielte am Ende ihre Laufstärke konsequent aus. Nach 1:14:29 Stunden überquerte sie mit über drei Minuten Vorsprung vor Lorena Erl (Tristar Regensburg) und der früheren Hawaii-Siegerin Nicole Bretting (MTV Pfaffenhofen) als Gesamtsiegerin im 90-köpfigen Damenfeld die Ziellinie. Ebenfalls auf dem Podium in ihren Klassen landeten Hannah Auernhammer (2. Jugend A) und Sonja Pausch (3. AK 35).

Bei den Herren mischten sich einige Profis ins Starterfeld, was beweist, dass die Veranstaltung des Skiclub Schwandorf inzwischen überregionalen Charakter erlangt hat. Schnellster Amberger bei den 180 gestarteten Herren war nach 1:11:27 Stunden Rouven Oeckl, der seine Altersklasse AK45 klar gewann. Dicht auf den Fersen unterstrich Noah Treptow (3. Jugend A) seine Ambitionen auf eine Wachablösung, während dahinter Jörg Weigert und Bernd Dobler mit den Rängen drei und vier grundsolide Leistungen in der AK 40 ablieferten.

Im ersten größeren Verfolgerpulk danach sprangen vierte Plätze in der Jugend A und in der AK 50 für Samuel Keck und Bernd Hagen heraus. Gegen Spezialisten in den Einzeldisziplinen ankämpfen lautete das Motto im Staffelwettbewerb, an dem drei Nachwuchsmannschaften des CIS Amberg teilnahmen. Als schnellstes Amberger Team landeten Florian Berdich, Ben Eckl und Justus Oeckl nach 1:11:28 Stunden auf Platz vier. Bei der für Einsteiger und Jugendliche angebotenen Supersprintdistanz gelang Annett Schneider auf Anhieb der Sieg bei den Damen in der AK 50.

Damit ist die Triathlon-Saison im Bezirk Oberpfalz für dieses Jahr beendet. Nun stehen noch ein paar überregionale Einsätze sowie die bayerischen Meisterschaften im Cross-Duathlon in Burglengenfeld an, bevor die Saison endgültig beendet ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.