27.05.2019 - 16:28 Uhr
AmbergSport

Die Dawgs können es auch unspektakulär

Die Offensive vergibt etliche Chancen, auf die Defensive ist aber Verlass: Die Mad Bulldogs gewinnen auch ihr viertes Saisonspiel - und sind nach dem 23:0-Arbeitssieg gegen die Bayreuth Dragons das einzige Team ohne Punktverlust.

Immer wieder zeigte die Offense der Mad Bulldogs, welches Potenzial in ihr steckt, auch wenn sie viele Möglichkeiten nicht nutzte.
von Externer BeitragProfil

Schon früh deutete sich an, dass das Spiel der American-Football-Landesliga eine klare Richtung nehmen sollte, doch wieder einmal versäumte es die Amberger Offensive, in aussichtsreicher Position zu punkten, nachdem man durch die Runningbacks Denzel Howard, Sergej Pahl und James Roberts immer wieder nahe an die gegnerische Endzone kam.

Jacksons Touchdown

So dauerte es bis zum dritten Ballbesitz, ehe die Bulldogs durch einen kurzen Pass von Rolling auf Raeco Jackson zum ersten Touchdown kamen. Und auch für die zweiten Punkte sorgte Jackson, als er wiederum nach einem Pass den Ball für 75 Yards in die gegnerische Endzone trug. Beide Male waren die anschließenden 2-Point-Conversions (anstatt einen Extrapunkt zu kicken, den Ball nochmals in die Endzone bringen) erfolgreich und so stand es 16:0.

Da die Dawgs-Defense die wohl dominanteste erste Halbzeit in dieser Saison spielte, kam von den Dragons nicht viel. So gab die Defense-Line um die McGuire-Zwillinge dem Bayreuther Quarterback kaum Zeit für erfolgreiche Pässe. Zweimal fingen die Amberger Passverteidiger Claudius Thiedemann und Philipp Biebl den Ball (es war bereits seine siebte Interception in diesem Jahr) ab und servierten ihn der eigenen Offensive.

Diese ließ sich wiederum nicht lange bitten und Simon Eliewsky erzielte nach einem kurzen Pass den Touchdown Nummer drei an diesem Tag und stellte nach dem erfolgreichen Extrapunkt den 23:0-Halbzeitstand her. Allerdings war es das aber an diesem Tag auch mit ansehnlichem Football. Amberg spielte offensiv nicht mehr so zwingend wie in Hälfte eins und hatte einige Unkonzentriertheiten im Spiel. Auch die Bulldogs-Verteidigung ließ den Dragons nun etwas mehr Raum, ohne den Gästen aber einen Besuch in die Red- beziehungsweise Endzone zu erlauben.

Der extrem starken Bulldogs-Passverteidigung war es vorbehalten, für den letzten Höhepunkt zu sorgen, als Carsten Lehner Interception Nummer drei verbuchte. Insgesamt war es ein ungefährdeter, aber auch unspektakulärer Heimsieg der Amberger.

Konkurrent verliert

Wie wichtig es ist, seine Hausaufgaben zu erledigen, zeigte das Spiel der bisher punktgleichen Aschaffenburg Stallions, die gegen Neustadt verloren. Somit stehen die Amberger nun alleine an der Tabellenspitze der Landesliga Nord. In drei Wochen, am 16. Juni, empfangen sie die Aschaffenburger zum Top-Spiel Erster gegen Zweiter am heimischen Schanzl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.