06.09.2018 - 11:10 Uhr
AmbergSport

Derby zum Bundesliga-Start

Aufsteiger ASV Neumarkt und FEB Amberg eröffnen die neue Saison im Kegel-Oberhaus. Bei den Gästen sind zwei Spieler aus dem Vorjahr nicht mehr dabei, Ersatz kommt aus Hirschau.

FEB-Kapitän Michael Wehner möchte seine Leistung aus dem Vorjahr deutlich verbessern.
von Andreas SchwaigerProfil

Die Partie birgt einige Brisanz in sich: Der Sieger des Duells am Freitag, 7. September (19 Uhr), kann sich gleich in eine gute Position im Kampf um den Klassenerhalt bringen. Die Neumarkter setzten sich zusammen mit dem TSV Zwickau in den Aufstiegspielen durch und feierten den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Die Mannschaft hat mit Daniel Beier einen alten Bekannten in ihren Reihen, der mit FEB Amberg schon einige Erfolge feierte. Die meisten der anderen Spieler - Dominik Danzel, Stephan Drexler, Hannes Lauckner, Sven Neuer und Daniel Süss - sind im FEB-Lager eher unbekannt, aber haben in der vergangenen Saison eindruckvolle Leistungen gezeigt. Mit Jens Weinmann steht allerdings noch ein weiter erfahrener Spieler mit hoher Qualität im Aufgebot der Gastgeber. Somit wird sich der ASV Neumarkt sicherlich gut gerüstet für den Saisonauftakt fühlen.

Die Amberger hingegen mussten nach Saisonende die Abgänge von Bernd Klein und Rainer Limbrunner verkraften. Mit Milan Wagner und Jan Hautmann (beide FAF Hirschau) wurde aber hochwertiger Ersatz gefunden. Auch die Vorbereitung verlief sehr gut. Einige Trainingseinheiten auf auswärtigen Bahnen und diverse Testspiele brachten frühzeitig wichtige Erkenntnisse. Kapitän Michael Wehner zeigte zuletzt, dass er seine Leistung aus dem Vorjahr deutlich verbessern möchte. Auch Matthias Hüttner, Wolfgang Häckl und Florian Möhrlein präsentierten sich in guter Verfassung. Die Neuzugänge Jan Hautmann und Milan Wagner haben sich sofort gut in die Mannschaft eingefügt und genießen das volle Vertrauen von Kapitän Michael Wehner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.