30.09.2018 - 12:05 Uhr
AmbergSport

Eiskalt gekontert

Glücklicher 3:2-Sieg für den FC Amberg im Derby gegen die DJK Ensdorf. Das entscheidende Tor schießt ein ein ganz spezieller Spieler.

FC-Kapitän Heiko Giehrl (links) und Siegtorschütze Roman Reinhardt (rechts) blocken den Schuss des Ensdorfer Mittelfeldspielers Stefan Grabinger (Mitte) ab, beobachtet von DJK-Spielmacher Julian Trager (hinten).
von Autor TRAProfil

Ausgerechnet Roman Reinhardt traf in der 83. Minute zum 3:2 - der kurz vor der Saison von Ensdorf nach Amberg wechselte. Völlig freistehend köpfte er eine Ecke von Heiko Giehrl aus rund elf Metern überlegt ins Tor.

Den besseren Start ins Spiel hatten die Amberger, die größte Chance bisher aber Matthias Dotzler von den Gästen, er schoss knapp am Tor vorbei. In der 25. Minute machte Martin Popp per Einzelaktion das 1:0 für die Amberger. Die DJK wurde nun stärker, in der 34. Minute traf Julian Trager zum 1:1, nach schönem Pass von Matthias Dotzler.

Die Gastgeber schlugen per Konter eiskalt zurück. Ein langer Ball und Dennis Kramer - aus Abseitsposition gestartet - war auf der rechten Seite auf und davon. Seinen Querpass brauchte Robin Wild nur noch über die Torlinie drücken (40.). Wild war erst eine Viertelstunde zuvor eingewechselt worden, nachdem sich Alexander Greger schwer verletzt hatte.

Die zweite Hälfte gehörte dann klar der DJK Ensdorf, die von Anfang an auf den Ausgleichstreffer drückte. Der FCA beschränkte sich auf Konter. Der Ausgleich fiel zwangsläufig: Julian Trager steckte auf Sebastian Hummel durch, der vollstreckte sicher ins kurze Eck. Kurz darauf fast die identische Situation, wieder stand Hummel allein vor dem FC-Keeper, diesmal verzog er knapp - der Ball rollte Zentimeter am Pfosten vorbei.

Knapp fünf Minuten später hatte der DJK-Torjäger erneut die große Chance auf den Führungstreffer. Eine Flanke setzte er aber aus etwa sieben Metern über das Tor.

Vom FC Amberg kam in der zweiten Hälfte wenig, die einzig nennenswerte Aktion aber hatte es in sich: FCA-Stürmer Samuel Hofmann wurde von Dennis Kramer schön frei gespielt, scheiterte aber am reaktionsschnellen DJK-Torhüter Markus Pangerl. Ab der 87. Minute spielte die DJK sogar in Überzahl, nachdem Martin Popp wegen wiederholtem Foulspiel mit Geld-rot vom Platz flog.

Kurz vor dem Abpfiff vergaben die Ensdorfer dann dreimal knapp: Zuerst kratzte FC-Keeper Haas einen Schuss von Sebastian Hummel aus dem Eck, die folgende Ecke verpasste Tobias Westiner um Haaresbreite. Der FC bekam den Ball nicht weg, und so hatte Stefan Grabinger die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, sein Kopfball aus sechs Metern flog um Zentimeter am Tor vorbei.

FC Amberg: Miodecki, Sperlich, Schmien, Hüttner, Giehrl, Reinhardt, Hofmann, Popp, Greger (20. Wild), Kramer

DJK Ensdorf: Dotzler, Fabian Westiner, Reinwald (88. Bauer), Stefan Trager, Tobias Westiner, Hummel, Grabinger, Julian Trager, Roidl (76. Weiß), Windisch

Tore: 1:0 (25.) Martin Popp, 1:1 (34.) Julian Trager, 2:1 (40.) Robin Wild, 2:2 (63.) Sebastian Hummel, 3:2 (83.) Roman Reinhardt - SR: Lukas Höhn (TSV Mistelbach, Gruppe Bayreuth) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (87.) Martin Popp (FC Amberg)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.