ERSC Amberg fehlt in Buchloe die Durchschlagskraft

Amberg
28.10.2022 - 22:39 Uhr

Nach einem Sechs-Punkte-Wochenende kassierten die Wild Lions im Auswärtsspiel der Eishockey-Bayernliga beim ESV Buchloe eine vermeidbare Niederlage. Großes Manko war die Chancenverwertung.

Torwart Timon Bätge (rechts) schaut dem Puck hinterher. Der ERSC Amberg verlor sein Auswärtsspiel am Freitagabend beim ESV Buchloe.

Der ERSC Amberg hat den Schwung vom vergangenen Wochenende nicht mitnehmen können. Am Freitagabend verloren die Wild Lions beim ESV Buchloe mit 1:3 (0:2, 1:1, 0:0), wobei im Angriff einfach die Durchschlagskraft fehlte. Von den Spielanteilen her war die Niederlage jedenfalls unnötig.

Amberg hatte nach knapp vier Minuten erstmals die Gelegenheit im Powerplay zu spielen, die Strafzeit für Alex Krafczyk überstanden die Gastgeber dann unbeschadet. Nach weitgehend gleich verteilten Spielanteilen ließen die Pirates schließlich einen Doppelschlag folgen. Zunächst traf Markus Vaitl zum 1:0 und nachdem eine Strafzeit für ERSC-Verteidiger Andreas Pielmeier gerade abgelaufen war, durch Andreas Schorer zum 2:0 – dazwischen lagen nicht einmal zweieinhalb Minuten. Das galt für die Wild Lions bis zur Pausensirene dann erst einmal zu verdauen. Der grundlegende Unterschied bis dahin: Buchloe machte mehr aus seinen Chancen.

Auch zu Beginn des Mittelabschnitts hatte der ERSC zwei Überzahlgelegenheiten, bei denen sich ESV-Goalie Johannes Wiedemann nicht überwinden ließ. Genauer zielten wieder die Gastgeber, die durch Robert Wittmann auf 3:0 erhöhten. Endlich trafen auch die Löwen, die nur 42 Sekunden später durch Michael Kirchberger im Powerplay auf 3:1 verkürzten. Weitere Strafzeiten auf beiden Seiten in diesem Abschnitt blieben ohne Auswirkungen.

Im Schlussdrittel blieb es torlos, obwohl auch hier die Amberger noch Überzahlmöglichkeiten hatten, aber nach vorne lief einfach nichts zusammen.

ESV Buchloe – ERSC Amberg 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

Tore: 1:0 (15.) Vaitl (Schorer, Krafczyk), 2:0 (18.) Schorer (Krafczyk), 3:0 (27.) Wittmann (Schurr, Spindler), 3:1 (28.) Kirchberger (Pronath/5-4) – Strafen: Buchloe 16, Amberg 11 Minuten – Zuschauer: 200

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.