15.10.2021 - 16:24 Uhr
AmbergSport

ERSC Amberg: Der Geheimfavorit kommt

Der ERSC Amberg hat am Sonntag das zweite Heimspiel: Löwen gegen Haie, so lautet die Umschreibung des Aufeinandertreffens. Als bissiger gilt dabei der Gegner aus dem Allgäu. Das kommt nicht von ungefähr.

Timon Bätge, des Torhüter ERSC Amberg, könnte wieder im Mittelpunkt stehen.
von Autor PAProfil

Im zweiten Heimspiel der Saison in der Eishockey-Bayernliga hat es der ERSC Amberg erneut mit einem Team aus dem erweiterten Favoritenkreis zu tun. In der Tat haben die Kempten Sharks diese Einschätzung zuletzt bestätigt und werden auch am Sonntag, 18.30 Uhr, den Amberger Wild Lions einiges abverlangen.

Einem noch etwas holprigen Auftakt ließen die Allgäuer zwei überzeugende Siege gegen Ulm (7:2) und in Pfaffenhofen (5:0) folgen - mit 23 nun Treffern der stärkste Angriff der Liga und ein idealer Nährboden für ein weiter wachsendes Selbstbewusstsein.

Center aus Kanada

Sharks-Trainer Carsten Gosdeck wurden vor dieser Spielzeit einige Transferwünsche erfüllt. Allen voran der Finne Joonas Huovinen aus der zweiten italienischen Liga, sowie die beiden Oberliga-Torjäger Lars Grözinger (Memmingen) und Nikolas Oppenberger (Lindau), die ihre Gefährlichkeit bereits unter Beweis gestellt haben. Zwar hat sich der Kanadier Colton Leiter frühzeitig nach Hause in die ECHL verabschiedet, doch Kempten konnte nach kürzester Zeit bereits einen Nachfolger vorstellen: Der kanadische Center Robert Lepine kommt mit guten Empfehlungen von den 1. Ligen aus Großbritannien und den Niederlanden.

Ebenso wie der ERSC blieben auch die Sharks am Freitag ohne Einsatz. Gegner Königsbrunn hatte fünf Corona-Infektionen im Kader und konnte nicht antreten.

Die Wild Lions werden wohl als Außenseiter in diese Begegnung gehen, denn den Auftritten fehlte es an Beständigkeit. Bei beiden Auswärtsleistungen konnten die Löwen nicht annähernd an das Format heranreichen, das sie beim Heimauftakt gegen Waldkraiburg aufs Eis brachten.

Mit Krieger und Frank?

Zudem bereitet der Abwehrbereich personelle Sorgen, denn Neuzugang Andreas Pielmeier wird weiter wegen eines Bänderrisses fehlen und auch Lukas Salinger ist wegen seiner Spieldauerstrafe in Klostersee nicht dabei. Dagegen macht man sich im ERSC-Lager Hoffnungen auf eine Rückkehr von Allrounder Daniel Krieger und Verteidiger Benjamin Frank ins Team. Zwischenzeitlich hat Stürmer Robin Billinger um eine Vertragsauflösung gebeten. Er wird sich aller Voraussicht nach einem Landesligisten anschließen. Die Partie gegen Kempten verspricht viel Spannung und mit einer Leistung wie gegen Waldkraiburg könnten die Löwen Kontakt zum Tabellenmittelfeld halten.

ERSC Amberg: Keine Geburtstagspunkte für Trainer Dan Heilman

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.