14.01.2022 - 22:32 Uhr
AmbergSport

ERSC Amberg: Mit Kantersieg in die Aufstiegsrunde

Der ERSC Amberg rockt am Freitag die Halle: 10:1 gegen Schweinfurt, rund 700 Zuschauer toben. Die Löwen sind in der Aufstiegsrunde, der Klassenerhalt in der Eishockey-Bayernliga ist sicher. Fehlt nur noch eine Kleinigkeit.

Daniel Krieger (links) feiert schon mal das 1:0 für den ERSC gegen Schweinfurt.
von Autor PAProfil

Von wegen "Spiel ohne Bedeutung": Beide Teams gingen von Beginn an zur Sache und waren offensiv ausgerichtet. Der ERSC Amberg nutzte nach knapp drei Minuten das erste Powerplay gleich zum 1:0 durch Daniel Krieger. Danach antworteten die Mighty Dogs aus Schweinfurt mit Druck, bedingt durch drei Unterzahlspiele des ERSC in Folge. Aber diese Phase überstanden die Löwen schadlos. Carsten Metz im Tor agierte mit Ruhe und Geschick, und hatte sehr aufmerksame Vorderleute vor sich. Vor exakt 698 Zuschauern, davon etwa 80 aus Schweinfurt, wogte die Partie hin und her, mit etwa gleicher Chancenanzahl auf beiden Seiten – und das, obwohl die Wild Lions mit drei U223-Spielern antraten, weil Shawn Campbell, Ryan Murphy, Andreas Pielmeier und Marc Roth fehlten.

Im zweiten Drittel fegte ein wahrer Orkan über die Gäste – und der hatte ein schwarz-gelbes Trikot an. Amberg begann in Überzahl und schon nach 24 Sekunden stand es 2:0, erneut durch Krieger. Nicht mehr als ein kurzes Intermezzo war der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Manger. Postwendend folgte das 3:1 durch Strobel und gleich darauf zappelte der Puck nach einem Schlagschuss von Kevin Schmitt zum 4:1 im Netz. Das 5:1 war sicherlich der spektakulärste Treffer: Brett Mennear überlief mit Höchstgeschwindigkeit die Gästeabwehr und versenkte die Scheibe. In den Schlussminuten schnürte Michael Kirchberger noch einen Doppelpack zum 7:1. Sieben Treffer, davon vier Überzahltore für den ERSC. Im Schlussdrittel stürmten die Löwen weiter mit Tempo, Amberg kontrollierte Spiel und Gegner. In der Endphase legen die Löwen aber nochmals nach: Hartl, Kirchberger und der 17-jährige Leon Pronath machen es mit 10:1 noch zweistellig. Fehlt noch ein Spiel, Sonntag auswärts in Kempten.

ERSC Amberg: Entwarnung in Sachen Corona

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.